Verlaufsaufhellung mit Gimp

Benutzeravatar
eibauoma
Beiträge: 7616
Registriert: Do 25. Mär 2010, 21:02
Skype:
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Verlaufsaufhellung mit Gimp

Beitragvon eibauoma » Sa 9. Jan 2016, 19:03

Beim Basteln für den Adventskalender der Gimp-Werkstatt 2015 ist diese Anleitung entstanden. Ein paar Ergänzungen habe ich noch hinzugefügt.
Wer zeitlich eingeschränkt ist und trotzdem Lust zum Nachbasteln hat, erfährt von Schritt 1 bis Schritt 3 die wichtigen Grundlagen. Dann ist das Tut gar nicht so lang wie es im ersten Moment scheint :kicher:
Das Tutorial stellt an etwas fortgeschrittene Gimper keine hohen Anforderungen. Anfänger dürfen selbstverständlich Fragen stellen, damit sie ebenfalls die Beispiele nachbasteln können.
#

Farbverläufe (Gradienten) in Gimp bieten vielfältige Möglichkeiten für die Bildgestaltung. Eine davon werden wir gleich näher kennenlernen.
Ähnlich wie bei Lichtflecken in der Fotografie lassen sich mit Hilfe der Filter - Licht und Schatten - „Verlaufsaufhellung ...“ wirkungsvolle Effekte erzielen.
Weil einige davon in der Standardversion von Gimp zur Verfügung stehen, habe ich bis vor kurzem die Mühe gescheut, hier eigene Varianten zu erstellen.
Nachdem ich mich näher damit befasst habe, konnte ich feststellen, dass es sich lohnt, recht gut nachvollziehen lässt und außerdem richtig viel Spaß macht.
Ein Beispiel aus den mit Gimp installierten GFlare kannst Du selbst gleich ausprobieren.

Auf einer transparenten Ebene eines Bildes (300 x 300) mit dunklem Hintergrund rufe den Filter auf.
Wähle eine Variante aus der Auswahl und verwende danach die Schaltfläche Einstellungen.
Jetzt sind u.a. Größe, Farbe und Anordnung mit Hilfe von Schiebereglern einstellbar.
Das rechte Bild zeigt die Verlaufsaufhellung gflare_101.
#


Einige selbst erstellte derartige Lichterscheinungen sind hier auf schwarzem Hintergrund zu sehen. Für etliche davon habe ich die Einstellungen aufbewahrt. Wenn ich Euer Interesse wecken sollte, können wir im Forum gemeinsam weiter basteln.

Auf diese Weise könnten wir bestimmt ein tolles Sortiment an "Gflares" zusammen stellen.
#


Um alle Möglichkeiten auszuschöpfen, werden zusätzlich zu den von Gimp mitgelieferten Gradienten ein paar neue benötigt.
Diese GGR-Dateien sind recht kleine Textdateien, die wenig Speicherplatz beanspruchen.
Sie können aus den Ressourcen der Gimp-Werkstatt geladen werden. Ich stelle sie frei zur Verfügung.
http://www.web-zelios-program.info/mysql-login/upload/eo_farbverlaeufe.zip
Entpacke bzw. kopiere die entpackten Dateien in Deinen persönlichen Gimp-Ordner unter Gradients.

Nach Gimp-Neustart oder Auffrischen der Verläufe stehen sie zur Verfügung.
Beginnen wir mit einem einfachen Beispiel, dieses Mal nur mit gimp-eigenen Farbverläufen.


Schritt 1

Öffne in Gimp ein neues transparentes Bild, Größe z.B. 640x400 px.
Vorder- und Hintergrundfarbe stelle auf standardmäßiges Schwarz-Weiss.
Im rechten Arbeitsbereich von Gimp sollten mindestens der Ebenen- und der Farbverlaufs-Dialog sichtbar sein.
Die Hintergrundebene wird zwecks guter Sichtbarkeit der Lichterscheinungen dunkel eingefärbt.
Eine neue transparente Ebene für jede neue Verlaufsaufhellung ist wichtig, damit das Ergebnis verschiebbar und skalierbar bleibt.

Rufe den Filter auf:

Filter – Licht und Schatten – Verlaufsaufhellung …
Aktiviere unter dem Reiter Auswahl den Begriff Default.
Ein Klick auf die Schaltfläche Neu – dann kannst Du einen Namen (Test1) vergeben.
Nach der Bestätigung des Namens für das neue „Gflare“ erscheint dieser Begriff unter den anderen, z.B. unter Hidden-Planet
Beschrifte die leere Ebene auch mit diesem Namen Test1.
Der rechte Screenshot soll dafür als Überblick dienen.
#


Schritt 2

Neben der Schaltfläche Neu befindet sich eine weitere. Sie heißt Bearbeiten, mit einem Klick darauf öffnet sich das nächste Dialogfeld, der Editor für Verlaufsaufhellungen.

Im aktiven Reiter Allgemein sehen wir das Vorschaubild für die Voreinstellung.
Hier ändern wir jetzt noch nichts.

Aktiviere den Reiter „Glühen“.

Die voreingestellten gimp-eigenen Farbverläufe mit dem Prozentzeichen am Anfang sorgen für den runden Farbfleck.
Den ändere als erstes:
#


Hinter „Strahlenförmiger Farbverlauf“ blättere mit dem Scrollbalken fast nach unten (dort befinden sich die mit dem Programm Gimp installierten Verläufe.
Die alphabetische Sortierung beginnt also weiter unten von Neuem!).
Wähle Shadows 3 aus.
Dieser Verlauf ist verantwortlich für die Farbgebung von innen nach außen.
Am Winkeligen Farbverlauf ändere diesmal nichts. Hier bleibt der Verlauf %white eingestellt.
Der ausgewählte Farbverlauf wird um das Zentrum herum aufgetragen.

Beim Umfangs-Farbverlauf wähle den „Rounded edge
Im Ergebnis siehst Du einen ganz anders geformten Farbverlauf als vorher.
Dieser Umfangs-Farbverlauf ist verantwortlich für die Form, die an eine Kirsche erinnert.
Dabei wird die Form durch die Farbhelligkeit bestimmt. Deshalb sind nur ausgewählte oder speziell erstellte Farbverläufe für eine ansprechende Form verwendbar.

Die Standard-Einstellung von Vordergrund- und Hintergrundfarbe auf Schwarz-Weiss zu Beginn Deiner Übung hat deshalb durchaus einen Grund. Hellere Farben für VG und HG bewirken eine andere Form des Verlaufes. Das kannst Du später testen.
Wie Du bei weiterem Probieren feststellen wirst, haben die Farben des verwendeten Verlaufes beim Umfangs-Farbverlauf wenig Einfluss auf Färbung der erzeugten fertigen Verlaufsaufhellung.

Weil Du für diesen Umfangs-Farbverlauf meist regelmäßige „Gradienten“ benötigst, wirst Du bestimmt bald selbst solche Verläufe herstellen wollen. Wie das funktioniert, hat Eleanora in einem Tutorial beschrieben
http://www.gimp-werkstatt.de/forum/viewtopic.php?f=19&t=27

Drehung und Farbton-Verschiebung stelle nach eigenen Vorstellungen ein. Alles lässt sich bei Bedarf später wieder ändern über den Button Bearbeiten.

Es folgt der Reiter „Strahlen“.
Wähle ihn aus, nur um die Verläufe und die eingestellten Parameter anzuschauen
Wir probieren ihn später bei einer anderen Verlaufsaufhellung aus.

Der Reiter „Sekundär-Lichtreflexe“ zeigt im Moment die vom Default-Flare voreingestellten weißen unterschiedlich verteilten runden Flecken sowie verschiedene Einstellmöglichkeiten. Diese benötigen wir jetzt nicht.

Aktiviere erneut den Reiter „Allgemein“.

Das sieht zunächst etwas ungewöhnlich aus - ungefähr kirschenförmiger Querschnitt mit Strahlen und zusätzlich noch sekundäre Lichtreflexe.

mein Vorschlag:

lass nur die Kirsche übrig und regle die Deckkraft bei den Mal-Optionen für Strahlen und Sekundär-Lichtreflexe auf Null herunter.
Falls Dir beim Glühen eine etwas reduzierte Deckkraft besser gefällt, dann ändere sie ein wenig.
Bestätige die fertigen Eingaben im Editor mit OK.


Schritt 3

Eigentlich sind wir mit Bearbeiten so weit fertig.
Im Dialogfeld der Verlaufsaufhellung gibt es aber neben dem Reiter Auswahl noch die „Einstellungen“.
Betätige diese Schaltfläche, drehe und verschiebe die Kirsche etwas, regle Größe und Farbe nach Belieben, spiele an den Schiebereglern, bis Dir das Ergebnis in der Vorschau gefällt.
Strahlen und Sekundär-Lichtreflexe - wurden vorher schon unsichtbar gemacht, daher muss an Vektor-Winkel und -Länge nichts geändert werden.
#


Wenn Dir alles gefällt, bestätige mit OK. Damit befindet sich Dein Produkt auf der transparenten Ebene der Datei.

Vergiss nicht, zwischendurch mal zu speichern.

An den beschrifteten Ebenen kannst Du später erkennen, mit welcher Verlaufs-
aufhellung diese Lichterscheinung (=gflare) entstanden ist.

Sobald Dir eine selbst bearbeitete Verlaufsaufhellung richtig gefällt, verwende unter dem Reiter Auswahl den Kopieren-Button und vergibt sofort einen neuen Namen. Die voreingestellten Gflare lassen sich nicht überschreiben (zum Glück :kicher: ).


Schritt 4

Nach den ersten Übungsschritten hast Du schon ein wenig mehr Überblick. Deshalb geht’s gleich weiter.
Erstelle eine neue transparente Ebene, rufe den Filter - Licht und Schatten – Verlaufsaufhellung – erneut auf.

Aktiviere unter dem Reiter Auswahl die vorher erstellte test1.
Diese Datei, die Du jetzt auch in Deinem persönlichen Gimp-Ordner gflare finden solltest, kannst Du (so wie jede andere der Auswahl) an Stelle von Default als Startpunkt nutzen.
Verwende die Schaltfläche Kopieren und vergibt sofort einen neuen Namen, z.B. Herz.
Benenne auch die neue transparente Ebene dementsprechend.
Auf diese Weise bleibt Deine neue Verlaufsaufhellung erhalten, bis Du sie bewusst löschen willst.

Weiter geht’s beim Herstellen der neuen Lichterscheinung „Herz“.

Aktiviere den Begriff Herz unter dem Reiter „Auswahl“.
Beginne wieder mit Bearbeiten wie im Schritt 2. Die auszuwählenden Farbverläufe sind jeweils aufgelistet:
Reiter Glühen
Strahlenförmiger Farbverlauf - Tube red
Winkeliger Farbverlauf - %white
Umfangs-Farbverlauf - Rounded edge

Mit dem Farbregler stelle eine rote Farbe ein bzw. eine Farbe nach Deinen Vorstellungen.
Drehe mit dem Schieberegler das Herz nach Belieben zurecht.

Weil wir bei der Test1-Version sowohl die Strahlen als auch die Sekundär-Lichtreflexe ausgeblendet hatten, ändern wir das jetzt für die Strahlen im
Reiter Allgemein:
Deckkraft Glühen und Deckkraft Strahlen wird eingestellt auf einen Wert zwischen 80% bis 100 %.
Deckkraft für Sekundär-Lichtreflexe bleibt auf Null, es sei denn, Du möchtest hier so einen zusätzlichen Lichtreflex ausprobieren.

Reiter Strahlen
Strahlenförmiger Farbverlauf - white grad
Winkeliger Farbverlauf - %white
Umfangs-Farbverlauf - %random
Strahlenanzahl - 1
Strahlendicke - 40

Hier ist es bis zum gewünschten Ergebnis erforderlich, die restlichen Regler gefühlvoll zu bedienen, ebenso im Anschluss bei den Einstellungen.

Wenn Dir das Ergebnis gefällt, so dass Du es irgendwann wieder verwenden möchtest, bleibt es in der Auswahl-Liste stehen. Ansonsten lösche es. Das Löschen einer nicht mehr benötigen „Gflare“ direkt unter dem Reiter „Auswahl“ wird im rechten Screenshot gezeigt.

Hier sind auch diverse von mir erstellte Lichterscheinungen aufgelistet.
Das bedeutet, ich kann bei Bedarf auf diese gespeicherten Einstellungen wieder zugreifen.
#



Kleiner Hinweis:

Mein persönliches Kürzel eo_ am Anfang der Dateinamen, sowohl bei den „Gflare“ als auch bei meinen Farbverläufen erleichtert gleichzeitig die alphabetische Sortierung.

Du solltest aber sowohl eigene als auch die zur Verfügung gestellten Verläufe testen. Lass der Fantasie freien Lauf, das habe ich hier ebenfalls gemacht. Künstlerische Freiheit gehört natürlich dazu.


Schritt 5

Zum Nachbasteln einer Blüte gibt es hier die nächsten zwei Screenshots.
Unter Glühen werden in bisheriger Reihenfolge diese Farbverläufe verwendet.
Die Parameter stelle nach eigenen Vorstellungen ein.
#
Shadows 3
%white
eo_blau_weiss_5


Für die Strahlen wähle aus:
#
%white_grad
%white
eo_blau_weiss5

Für die Parameter bei den Strahlen ist im Screenshot eine Orientierung enthalten.
Den Reiter Allgemein und zum Schluss die Einstellungen bearbeite nach eigenen Vorstellungen.



Ein Stern fehlt noch in dieser Auswahl.
Verwendete Verläufe fürs Glühen:

eo_Gold
%white
eo_VG_transp_9

Die Farbton-Verschiebung schaffst Du selbst.
#

Farbverläufe für die Strahlen:

Metallic Something
%white
eo_VG_transp_9

Für die Parameter sind Orientierungswerte mit angegeben.
#



Schritt 6

Weil ich nicht von vorn herein zu jeder Verlauftsaufhellung einen Sekundär-Lichtreflex haben möchte, kann ich diese Lichterscheinung auch einzeln erzeugen lassen.
Im passenden Reiter wird Größe bzw. Deckkraft für das Glühen und die Strahlen auf Null gesetzt und damit diese Bestandteile unsichtbar gemacht.

Hier sind nur zwei von unzähligen Möglichkeiten:
#
#

Mit den Einstellungen habe ich dabei weiterhin Einfluss auf Größe, Drehung, Richtung, Farbe ...


Schritt 7

Beim Reiter Allgemein sind für alle 3 Bestandteile der Lichterscheinungen unterschiedliche Malmodi einstellbar.
Normal, Addieren, Überlagern und Schirm bilden somit weitere Einstellvarianten.
Dabei stimmen Vorschau und Endergebnis nicht unbedingt überein.
Versuch macht klug. :frech:

Blütenform ohne Sekundär-Lichtreflexe

Damit Du noch ein Beispiel für eine Verlaufs-Aufhellung hast, das Du durch andere Verläufe selbst abändern kannst, habe ich Dir alle wesentlichen Einstellungen im Screenshot festgehalten.
Spätestens bei Deinen eigenen Test, wird Dir klar, wie im übergeordneten Menü Auswahl die Reiter Glühen, Strahlen, Sekundär-Lichtreflexe und Allgemein das Endergebnis beeinflussen.
Beim Ausprobieren wünsche ich viel Spaß!
#
#




Einen hab ich noch :mrgreen:
Wer will, kann auch einen leuchtenden Metallring ausprobieren
ein angegebener Farbverlauf als Dateianhang:
eo_VG-trans_14.zip
(624 Bytes) 119-mal heruntergeladen
#



Ich bin gespannt auf neue Leuchtsignale, Fackeln, Leuchtfeuer, Blitze ….oder wie Du diese Gimp-flare auch übersetzen willst.
Ein paar neue Vorschläge mit den passenden Verläufen wären super. Bei den Angaben oder Screenys dafür orientiere Dich an den letzten Beispielen.
Falls ein selbst erstellter Verlauf verwendet wird - diese kleine Textdatei lässt sich sicher problemlos als Dateianhang einfügen.

Genau so viel Spaß, wie ich beim Vorbereiten und beim Tut-Schreiben hatte, wünsche ich allen "Verlaufsaufhellungs-Bastlern! :pfeifmaus:
Bild
Zuletzt geändert von eibauoma am Sa 9. Jan 2016, 19:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jacky
Beiträge: 4321
Registriert: Do 8. Sep 2011, 21:08
Skype:
Wohnort: Südharz
Kontaktdaten:

Re: Verlaufsaufhellung mit Gimp

Beitragvon Jacky » Sa 9. Jan 2016, 19:17

:dank: eibauoma, du hast dir ja weder Zeit noch Mühe gescheut um uns das Spielen mit den Lichtreflexen näher zu erläutern.
Jetzt schon mal vielen Dank dafür, bei passender Gelegenheit wird wieder gespielt. :umarm:
#Bild
Bild
Bild

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behaltenFeedback erwünscht!

Benutzeravatar
eibauoma
Beiträge: 7616
Registriert: Do 25. Mär 2010, 21:02
Skype:
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Verlaufsaufhellung mit Gimp

Beitragvon eibauoma » So 10. Jan 2016, 10:26

Hallo Jacky,
bin schon neugierig auf Deine nächsten Varianten.
Der verwendete Pinsel in Deiner Signatur-Ani ist allerliebst :clap: :pfeifmaus:

Benutzeravatar
gimpel
Beiträge: 757
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 14:47
Skype:
Wohnort: Berlin

Re: Verlaufsaufhellung mit Gimp

Beitragvon gimpel » So 10. Jan 2016, 14:00

Danke eibauoma für dieses sehr ausführliche und verständliche Tutorial!

Gruß gimpel
Man wird nicht erwachsen, nur das Spielzeug wird teurer


#

http://www.gimp-werkstatt.de/galerie/gimpel/

Benutzeravatar
eibauoma
Beiträge: 7616
Registriert: Do 25. Mär 2010, 21:02
Skype:
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Verlaufsaufhellung mit Gimp

Beitragvon eibauoma » Di 12. Jan 2016, 18:26

Ich möchte Euch eine seltene Tierart vorstellen - die Gimpmotte.
Ausgangspunkt war auch eine Verlaufsaufhellung
Bild

Saijin
Beiträge: 5373
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 15:11
Skype:
Kontaktdaten:

Re: Verlaufsaufhellung mit Gimp

Beitragvon Saijin » Di 12. Jan 2016, 18:54

Ach, das sieht ja richtig toll aus, eibauoma :spitze: :clap:

Benutzeravatar
eibauoma
Beiträge: 7616
Registriert: Do 25. Mär 2010, 21:02
Skype:
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Verlaufsaufhellung mit Gimp

Beitragvon eibauoma » Mo 18. Jan 2016, 19:03

Wer probiert hat, beim Umfangs-Farbverlauf einen x-beliebigen anzuwählen, hat anfangs bestimmt gerätselt, warum dabei so eigenartige Formen entstehen, für die sich kaum eine interessante Anwendung finden lässt.

Im Schritt 2 der Anleitung steht:
Dieser Umfangs-Farbverlauf ist verantwortlich für die Form ...
Dabei wird die Form durch die Farbhelligkeit bestimmt.


Ich denke, das sollte ich an einem nachvollziehbaren Beispiel zeigen.
Die bisher gezeigten Beispiele wurden nahezu alle mit der Standard-Farbeinstellung Schwarz-Weiß erstellt.
Die Vordergrundfarbe ist also sehr dunkel.

Jetzt machen wir zunächst noch mal so weiter, also VG-Farbe Schwarz, Hintergrundfarbe Weiß.
Neues Bild, z.B. 400 x 400, HG schwarz, neue transparente Ebene.

Alle ausgewählten Verläufe sind ein einziges Mal einzustellen

Filter - Licht und Schatten - Verlaufsaufhellung - Reiter Auswahl - Button "Neu"
.
Verwende gleich einen passenden Namen für das neue Gflare, z.B. VG-Farbe_dunkel.
Die Einstellungen für Glühen, Strahlen und Allgemein übernimm aus dem Screenshot.
Die Sekundär-Lichtreflexe blenden wir aus (z.B. Größe gleich Null)
#

Beim folgenden Vergleichstest verwenden wir anstatt VG-Farbe Schwarz ein helles Rosa (#ff8b8b).
Ein neues Bild mit dunklem Hintergrund und neuer transparenter Ebene ist ratsam.
Rufe den Filter auf, wähle die gerade erst erstellte Verlaufsaufhellung(VG-Farbe_dunkel) - Schaltfläche Kopieren - Namen passend vergeben.
Wie unschwer im Screenshot zu sehen ist, verwenden wir die eingestellten Farbverläufe wie vorher.
Trotzdem sieht die Form unseres Verlaufes anders aus.
Das ist die Folge der hellen Vordergrundfarbe.
#


Während mit Schwarz als Vordergrundfarbe etwa ein Stern entstanden ist (unten rechts im Bild), erinnert die Form im Beispiel mit Rosa als VG-Farbe eher an eine Blüte (oben links im Bild).
Natürlich kannst Du in den Einstellungen Größe, Platzierung und Farbgebung weiter verändern oder auch das fertige GFlare auf der transparenten Ebene über das Menü Farben anders einfärben, duplizieren, Ebenenmodi ausprobieren usw.
#


Für die Form der"Gimp-Motte" im vorherigen Beitrag ist ebenfalls der Umfangsfarbverlauf verantwortlich. Im nächsten Screenshot sind die Einstellungen dazu finden. Ich habe hier Grün als VG und Weiß als HG-Farbe verwendet - aber probiere doch noch weiter.

Die erzeugte Verlaufsaufhellung habe ich mit Hilfe der Koordinaten in den Einstellungen genau auf die Mitte des Bildes zentriert, Ebene dupliziert und horizontal gespiegelt. Dann eine Ebene gedreht, bis die Motte entstanden war.
Damit die Motte etwas durchscheinender wird, habe ich zusätzlich eine leichte Bewegungsunschärfe (Zoom) angewendet
#


Will denn hier gar keiner mitspielen? :heul:

Benutzeravatar
cheeky-devil
Beiträge: 972
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 20:23
Skype:
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Verlaufsaufhellung mit Gimp

Beitragvon cheeky-devil » Mo 18. Jan 2016, 20:05

Hallo eibauoma,

wieder ein Tutorial, das mich nicht mehr loslässt aufgrund seiner Harmonie.

Bei meinem ersten Bild habe ich anschließend noch zugeschnitten, gespiegelt und gebastelt, bis es so aussah. Bei meinen zweiten Arbeiten hatte ich mich in die Farverläufe und deren Ergebnisse verliebt. Herauskamen vier unterschiedliche und doch ähnliche Blüten.

##


Nur die Motte, die habe ich noch nicht ausprobiert, aber da steige ich auch noch hinter. Bisher sind meine Ergebnisse eher Zufall, als dass ich wüsste was ich dort gerade tue. :kicher:

Viele liebe Grüße
vom cheeky-devil
Bild
#
Linux openSUSE Leap 42.3 und GIMP 2.8.18 mit G'MIC 1.6.8 sowie Inkscape 0.91
Meine Werkstatt-Galerie
Meine neue Werkstatt-Galerie
#

Benutzeravatar
cheeky-devil
Beiträge: 972
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 20:23
Skype:
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Verlaufsaufhellung mit Gimp

Beitragvon cheeky-devil » Mo 18. Jan 2016, 20:31

Hallo eibauoma,

und weil es so schön ist, habe ich dann die Vordergrundfarbe auf 7f8f60, ein moosgrün, gestellt. Dann habe ich drei unterschiedliche Blüten produziert und einfach übereinander gelegt. Heraus gekommen ist das hier:

#


Das muss für heute reichen sonst finde ich kein Ende und das hätte fatale folgen für mich. Ich sag nur Übermüdung. ;-)

Viele liebe Grüße
vom cheeky-devil
Bild
#
Linux openSUSE Leap 42.3 und GIMP 2.8.18 mit G'MIC 1.6.8 sowie Inkscape 0.91
Meine Werkstatt-Galerie
Meine neue Werkstatt-Galerie
#

Benutzeravatar
eleanora
Administrator
Beiträge: 9508
Registriert: Do 25. Mär 2010, 00:53
Skype:
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Verlaufsaufhellung mit Gimp

Beitragvon eleanora » Mo 18. Jan 2016, 21:07

wow, der sieht ja mal klasse aus cheeky-devil :spitze:

Gruß Ele ;)
Schau rein, in unsere Smiley-Werkstatt!
Aussuchen - Rechtsklick - Grafikadresse kopieren
im Beitrag als img einfügen!
Meine Lieblingssmileys ... BildBildBild


Zurück zu „Fortgeschrittene Tutorien“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste