flatpak und GMIC (für GIMP 2.10 flatpak auf Linux Systemen)

Benutzeravatar
Gimplyworxs
Beiträge: 725
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 15:43
Skype:
Wohnort: Crailsheim, BaWü

flatpak und GMIC (für GIMP 2.10 flatpak auf Linux Systemen)

Beitragvon Gimplyworxs » Do 14. Mär 2019, 20:00

Auch mit der Flatpak Installation läßt sich GMIC nutzen, allerdings nur in einer älteren Version, da die neuen ja nicht mehr als gtk-Version erhältlich sind. Hintergrund: Das Flatpak für GIMP wird mit einer gtk Laufzeitumgebung ausgestattet, nicht mit einer solchen für qt. Es müßte also eine GMIC flatpak Version auf qt Basis geben, damit's vielleicht mit dem aktuellen GMIC funktionieren würde.

Genug der Vorrede. Im englischen Gimp-Forum.net hat Rich2005 ausgetüftelt, wie man wenigstens das alte GMIC ans Laufen bekommt (siehe https://www.gimp-forum.net/Thread-ubunt ... nd-flatpak Beitrag #2). Das geht so:

Man ladet sich aus seiner PCcloud diese Dateien runter
https://my.pcloud.com/publink/show?code=...CxYQKHuNEk
(Rich hat mir erlaubt, direkt auf die Dateien zu verlinken und den Vorgang auf deutsch zu erklären)


Das Zip Päckchen muß entpackt werden.
Die Dateien im lib Verzeichnis müssen ausführbar sein (bitte überprüfen).
Sie kommen dann in eines der Verzeichnisse
/var/lib/flatpak/runtime/org.gnome.Platform/x86_64/3.28/active/files/lib/
oder
var/lib/flatpak/runtime/org.gnome.Platform/x86_64/3.28/....lange Zeichenkette.../files/lib/
(Zum Kopieren braucht's root Rechte)

Evtl. schon vorhandene Dateien nicht überschreiben, sondern einfach überspringen.
Damit ist der erste Teil geschafft.


Von den restlichen Dateien nimmt man jetzt gmic_gimp_gtk-224 und kopiert die Datei ins persönliche plug-ins Verzeichnis
~/.var/app/org.gimp.GIMP/config/GIMP/2.10/plug-ins
Auch diese Datei muß ausführbar sein.


Die restlichen Plug-ins, die Rich zusammengepackt hat, kann man bei Bedarf ebenfalls hierhin kopieren.
Und nun sollte beim nächsten Neustart von GIMP das GMIC dabei sein. Man kann noch die Filterliste updaten, es werden aber die ganz neuen mangels Kompatibilität nicht mit kommen.
Habe das bei mir so installiert und es hat wunderbar geklappt.
Einen kleinen Wermutstropfen gibt's noch: Wenn es Updates bei GIMP gibt, werden die zusätzlichen Dateien wieder gekillt. Man muß sie dann eben wieder neu an Ort und Stelle schieben ( deshalb das Dateipäckchen gut aufbewahren)


Alternative:
GMIC qt läuft mit dem Appimage von GIMP 2.10, das es z.B. hier gibt:
https://github.com/aferrero2707/gimp-appimage/releases

Dort ziemlich weit runter scrollen und nach GIMP 2.10.9 with plugins Ausschau halten ( momentan das aktuellste: GIMP_AppImage-git-2.10.9-withplugins-20190228-x86_64.AppImage )
Appimage runterladen, ausführbar machen, ganze Weile warten ... GIMP läuft.


Und warum läuft das bei Krita ohne diese Klimmzüge?
Weil Krita als normale Installation daher kommt und nicht in einer Sandbox wie flatpak oder Appimage und somit alles Nötige vom System bereit gestellt werden kann.
Gruß
Gimplyworxs


>>>> Meine Galerie <<<< :

#
______________
Gimp 2.10.10 auf Linux Mint 18.3 MATE

Benutzeravatar
Huromo
Beiträge: 81
Registriert: So 12. Nov 2017, 16:56
Skype:
Wohnort: Monheim am Rhein
Kontaktdaten:

Re: flatpak und GMIC (für GIMP 2.10 flatpak auf Linux Systemen)

Beitragvon Huromo » Fr 15. Mär 2019, 21:03

Erst einmal Danke für die Arbeit :super:

jetzt kommt mein ABER

Ich finde es ganz und gar nicht prickelnd in irgendwelchen Tuts oder Fremdforen herumzusuchen um eine vernünftige Anleitung für eine Programminstallation zu finden. Dann wird auch noch davon ausgegangen das jeder die Sprache des Anderen versteht - Egal ob Fremd- oder Computersprache.
Ich habe nun verschiedene Versionen von Gimp mit und ohne GMIC auf diversen Rechnern laufen - mir reicht es im Augenblick.
Ich komme immer mehr zu dem Entschluss das die Linuxwelt kein wirklich brauchbarer Ersatz für Windows werden kann.

Für mich ist das jetzt erst mal Abgeschlossen.

LG Hubert

Benutzeravatar
Gimplyworxs
Beiträge: 725
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 15:43
Skype:
Wohnort: Crailsheim, BaWü

Re: flatpak und GMIC (für GIMP 2.10 flatpak auf Linux Systemen)

Beitragvon Gimplyworxs » Fr 15. Mär 2019, 21:55

Eigentlich hatte ich ja deswegen diese Anleitung geschrieben, damit du nicht in englischen Foren rumstöbern mußt.
Ich halte es aber für fair gegenüber dem Original Autor, daß ich angebe, wo's her kommt. Es ist definitiv nicht auf meinem Mist gewachsen, ich habe mir aber von Rich2005 die Erlaubnis geholt, seine Anleitung hier auf deutsch zu erklären. Seine Dateien wollte ich hier nicht hochladen. Es reicht doch denke ich mal so.
Wenn dir dein GIMP so reicht ist das doch ok. Aber vielleicht fragt sich der ein oder andere doch, ob's nicht geht.

Ob man Linux nun als Ersatz für Win akzeptiert, muß jeder selber für sich entscheiden. Ich bin vor bald 5 Jahren umgestiegen. Die Lernkurve war durchaus beachtlich, aber ich wollte es so ( habe Dinge erlebt bei Win, die mir nicht gefallen haben. Es würde zu weit führen, das hier zu erzählen).
Gruß
Gimplyworxs


>>>> Meine Galerie <<<< :

#
______________
Gimp 2.10.10 auf Linux Mint 18.3 MATE

Benutzeravatar
Gimplyworxs
Beiträge: 725
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 15:43
Skype:
Wohnort: Crailsheim, BaWü

Re: flatpak und GMIC (für GIMP 2.10 flatpak auf Linux Systemen)

Beitragvon Gimplyworxs » Sa 16. Mär 2019, 10:26

Noch ein Nachtrag:
Es soll nicht der Eindruck entstehen, dass alles in Linux so kompliziert ist.
Ist es nicht. Man kann durchaus nur die Dinge installieren, die der Paketmanager bietet. Das ist schnell und einfach.

Manchmal möchte man aber etwas installieren, was es dort nicht gibt. Dann muss man gelegentlich etwas kreativ sein.

Wäre ich mit GIMP 2.8 zufrieden, bräuchte ich das alles nicht. Da gibt's alles über die Paketverwaltung und ich könnte GMIC als normale Installation verwenden.

Ich will aber GIMP 2.10.
Dann habe ich das Problem, dass mein Linux Mint 18.3 zu alt ist ( obwohl noch längst nicht am End of Life).
Also muss ich zum flatpak greifen. Was ich blöd finde, ist, dass die GMIC Entwickler sich entschieden haben nur noch eine qt- basierte Oberfläche anzubieten. Aber keine flatpak Version. Ungünstig, aber ist nun mal so. Wenn ich nun aber beides (GIMP 2.10/ GMIC) möchte, muss man halt ein wenig basteln ( oder jemand aus nem englischen Forum).

Alternativ müsste ich mein komplettes System updaten auf Linux Mint 19, dann könnte ich auch 'normal' installieren.
Zu so einem großen Update habe ich momentan aber keine Lust. Bleibt mir also nur die oben skizzierte Lösung.
Gruß
Gimplyworxs


>>>> Meine Galerie <<<< :

#
______________
Gimp 2.10.10 auf Linux Mint 18.3 MATE

Benutzeravatar
CoRa
Beiträge: 1892
Registriert: So 13. Jun 2010, 08:05
Skype:
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: flatpak und GMIC (für GIMP 2.10 flatpak auf Linux Systemen)

Beitragvon CoRa » Sa 16. Mär 2019, 10:31

Hallo Gimplyworxs, vielen Dank für deine Mühe. Ich bin jedenfalls froh, dass ich auf Linux umgestiegen bin. Es ist manchmal eine Herausforderung, ja aber hier wird immer so gut es geht geholfen.
Ich habe überhaupt erst durch die Gimpwerkstatt den Umstieg auf Linux geschafft. Manchmal wurde mir mit einer Engelsgeduld geholfen. :dank:
#

Linux Mint 19.1 Cinnamon
Gimp 2.10.8
http://www.gimp-werkstatt.de//galerie/cora/index.php

Benutzeravatar
Stift
Beiträge: 1036
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 22:41
Skype:
Kontaktdaten:

Re: flatpak und GMIC (für GIMP 2.10 flatpak auf Linux Systemen)

Beitragvon Stift » So 17. Mär 2019, 12:00

Hallo,

das ist ja so eine Sache... :think:

Ich kann hier nur von mir sprechen. Seit ca. 6 Jahren habe ich beide Systeme (Windows und Linux) parallel im Dual Boot laufen.
Jedes Betriebssystem hat seine Vor- und Nachteile. Ich nutze die Vorteile beider Systeme. :angel:

In Windows 10 nutze ich Programme, die unter Linux nicht laufen. Eine VirtualBox kommt bei mir nicht in Frage.
In Linux wickle ich meine Bankgeschäfte ab, weil ich mich da sicherer fühle.

Momentan habe ich LinuxMint 19.1 Cinnamon installiert und da nutze ich GIMP 2.10 als PPA.


Zurück zu „Fortgeschrittene Tutorien“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste