welches Tablett für Digital Painting?

Benutzeravatar
Annerose
Beiträge: 869
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 15:07
Skype: waldgefluester2
Wohnort: Nähe Ingolstadt

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon Annerose » Sa 4. Jan 2014, 15:09

Leider habe ich erst zu spät gesehen, dass es kein Win7 war sonder Linux....

Hier noch ein Hinweis http://www.gimpusers.de/tutorials/gimp-28-feature-preview-april-2010

Unter Punkt 37 (letzter Punkt) wird davon gesprochen, dass es bei GIMP 2.8 zu Problemen kommen kann. Wenn man Probs hat, dann sollte man die neusten Treiber von Wacom - Webseite runterladen. Und wenn das nicht funktioniert, dann sollte man die alte 2.6 GIMP Version wieder draufladen. Erst mit GIMP 3 wird es den vollen GTK3-Support geben.

Also habe ich noch Zeit und kann noch ein wenig sparen.... :zwinker:
BildBildBild

markuss
Beiträge: 1
Registriert: Di 23. Dez 2014, 23:01
Skype:

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon markuss » Di 23. Dez 2014, 23:09

Hey Bingo,

also das Besondere an einem guten Grafiktablett ist, dass es wesentlich mehr Signale überträgt als nur die Mausposition (theoretisch mit der Maus am Computer zeichnen). Zusätzlich wird auch der Druck des Stiftes und der Neigungswinkel an den PC gesendet. Dadurch kann man wesentlich differenzierter arbeiten. Der Marktführer in Sachen Grafiktabletts ist die Firma Wacom, die zahlreiche Modelle unterschiedlicher Größen anbietet. Daneben gibt es mit Huion, Aiptek und Odys noch kleinere Hersteller. Ich persönlich habe Wacom Intuos Pro L Grafiktablett PTH-851 (teures Modell) und bin mehr als zufrieden und würde es allen weiterempfehlen, Wacoms Bamboo CTH-301K (günstigeres Modell) für anfänger und zum testen. Auf http://www.digital-zeichnen.de/ kannst du noch Infos finden. Hoffe ich konnte helfen.

Liebe Grüße

bingo
Beiträge: 1829
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 17:19
Skype:
Wohnort: Löffingen im Schwarzwald

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon bingo » Sa 27. Dez 2014, 11:45

markuss hat geschrieben: ... Hoffe ich konnte helfen …

Bei der Auswahl nicht mehr so richtig (allerdings bei anderen Überlegungen, auf die ich später noch eingehe). Vor fast genau einem Jahr habe ich mir ein Bamboo CTH-670 angeschafft, mit der finsteren Drohung gegen mich und das Tablett „und wehe, meine Zeichnungen werden nicht besser!“ Sie sind besser geworden, aber nach meiner festen Überzeugung nur deswegen, weil ich einen Expertinnen-Rat befolgt habe „Dranbleiben und üben“.

Seitdem beobachte ich ein interessantes Phänomen. Ich lese im Forum immer wieder, wie viele Forumsmitglieder ein Tablett besitzen, und daß man es „bald / bald mal wieder / in nächster Zeit ganz bestimmt“ usw. benutzen wird. Ja, toll, möchte ich sagen, dann tut es doch mal! Es gibt genug Anregungen und Möglichkeiten, z.B. hier bei „Digital Painting“ bzw. „Kritzeling“. Aber still ruht der See, von einigen kleineren Wellen abgesehen. Das ist erstaunlich; denn eines ist sonnenklar: die elektronische Variante des Malens und Zeichnen gibt auch dem weniger talentierten Menschen viel mehr Ausdrucksmöglichkeiten. Ich bin dafür ein lebendes Beispiel! :pfeif:

Wenn der Steilpaß kommt, muß das Tor geschossen werden! Also nehme ich Deinen Steilpaß (einschließlich Link) auf und schieße hier hoffentlich kein Eigentor! Aber wie heißt es bei Aiiki und Asterix? „Ohne Fleisch kein Preisch!“
Gruß bingo

Benutzeravatar
Jacky
Beiträge: 4316
Registriert: Do 8. Sep 2011, 21:08
Skype:
Wohnort: Südharz
Kontaktdaten:

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon Jacky » Sa 27. Dez 2014, 12:53

Aber Bingo...ich bin doch am üben.....
Nur war halt die Zeichnung mit der Mühle sehr zeitaufwendig....und nun war ich auch schon bei den Texturen...und übe und übe, man kann aber nicht alles posten, denn es ist viel mist dabei, aber auch ich merke...es wird mit der Zeit... :umarm:
Ich möchte auch aiikis Kurs der Reihe nach abarbeiten um heraus zu finden was mir so am besten liegt im digi Bereich, aber ich glaube es werden wohl die Bleistift- bzw. Kohlezeichnungen sein, wie an der Staffelei auch.
Aber irgendwie bin ich auf der Suche nach etwas ganz Neuem, ich weiß nur noch nicht was da in mir schlummert... :think:
#Bild
Bild
Bild

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behaltenFeedback erwünscht!

bingo
Beiträge: 1829
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 17:19
Skype:
Wohnort: Löffingen im Schwarzwald

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon bingo » Sa 27. Dez 2014, 15:14

Jacky hat geschrieben:Aber Bingo...
... aber Jacky, Dich kann ich gar nicht gemeint haben - wenn ich mich recht erinnere, hast Du im letzten Jahr doch sogar den Preis für die meisten Beiträge eingeheimst. Gemeint sind die anderen ... ;)
Gruß bingo

Benutzeravatar
Jacky
Beiträge: 4316
Registriert: Do 8. Sep 2011, 21:08
Skype:
Wohnort: Südharz
Kontaktdaten:

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon Jacky » Fr 16. Jan 2015, 19:52

Für alle Tablett Benutzer hab ich diese Video gefunden, es zeigt wo man bei Gimp die Druckempfinlichkeit einstellt :hops: :hops: :hops:
https://www.youtube.com/watch?v=-xvWj9jrBhc

Und noch was habe ich gerade bemerkt.
Stellt den Bildschirm ein, da Stimmt dann auch die Position des Arbeitsgerätes. :mrgreen:
#Bild
Bild
Bild

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behaltenFeedback erwünscht!

bingo
Beiträge: 1829
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 17:19
Skype:
Wohnort: Löffingen im Schwarzwald

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon bingo » Sa 17. Jan 2015, 13:45

Glücklicherweise bin ich gerade über Deine wertvolle Information gestolpert. Ich habe es soeben ausprobiert - sehr schön! :spitze:
Gruß bingo

Benutzeravatar
Jacky
Beiträge: 4316
Registriert: Do 8. Sep 2011, 21:08
Skype:
Wohnort: Südharz
Kontaktdaten:

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon Jacky » So 18. Jan 2015, 16:24

Da freu ich mich aber das du es gefunden hast bingo.
Ich wußte nicht wo ich es posten sollte, das alle diese Info finden die mit Tablett arbeiten.... :think:
#Bild
Bild
Bild

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behaltenFeedback erwünscht!

ernesto
Beiträge: 70
Registriert: Mi 7. Apr 2010, 22:26
Skype:
Wohnort: Oberschwaben
Kontaktdaten:

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon ernesto » Mo 19. Jan 2015, 09:57

Hallo Jacky,
ich habe auch Bedarf an Infos, weil ich ein Wacom Intuos bekommen habe. War etwas umständlich es unter Linux-Mageia zum Laufen zu bringen. Jetzt geht es, allerdings noch als reiner Maus-Ersatz. Ich habe zwar das "plasma applet" installiert, doch die Einstellungen die man da vornehmen könnte lassen sich nicht abspeichern: Profil Default ist nicht vorhanden.
Den ersten Tipp der hier besprochen wurde, auf Gimp Einstellungen vorzunehmen, habe ich schon ausprobiert und konnte auch abspeichern. Heute Mittag werde ich mir mal das Video vornehmen. Auch gibt es hier in den Beiträgen immer Hinweise auf Übungen, bitte gleich den Link mit anhängen!
Vielleicht gibt es ja noch mehr wovon man als Anfänger profitieren könnte. Bitte hier posten, mich interessiert z.Zt. alles.

Grüße
Ernst

Benutzeravatar
Wallie
Beiträge: 8
Registriert: Do 20. Nov 2014, 17:58
Skype:

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon Wallie » Mo 19. Jan 2015, 12:27

würdet ihr denn grundsätzlich sagen, man kann auch ein normales Tablet nehmen? Oder besser ein Graophik Pad. Und wie viel Geld sollte man investieren?


Zurück zu „Digital Painting“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast