Mein Haus ist schief

Benutzeravatar
do-se
Beiträge: 4700
Registriert: Mi 7. Apr 2010, 19:48
Skype:
Wohnort: bei München
Kontaktdaten:

Mein Haus ist schief

Beitragvon do-se » Fr 6. Apr 2012, 15:48

Kennt ihr das? Man knipst die tollsten Bauwerke und dann sieht das Foto hinterher blöde aus. :(
Das Haus fällt um und ist gar kein hübsches Erinnerungsfoto.
Und was nun?

#
Was ist passiert?
Man nennt es stürzende Linien, die beim fotografieren entstehen, wenn man schräg zu den Kanten des Gegenstands steht.
Das Haus kippt optisch nach hinten um.
Der Effekt kann gewollt sein und toll aussehen, aber eigentlich wollte ich die Kirche gerade haben.
Nun heißt es behutsam das Bild korrigieren.

Foto transformieren
Zuerst öffnen wir das Bild in Gimp und fügen mit rechter Maustaste einen Alphakanal hinzu. Wir speichern sofort die Datei im gimpeigenen Format, um das original Foto nicht zu überschreiben!

Wir nehmen das Werkzeug „Perspektive“ :perspektiv:
und ändern in den Werkzeugeinstellungen die Richtung von „normal“ auf „korrigierend“.
Dazu ein paar mehr Hilfslinien dazu schalten.

#

Versucht nun mit allen 4 Eckpunkten markante Kanten parallel zum angezeigten Gitter anzupassen.
#

Ok drücken

#

Ups, nun ist die Kirche etwas zu niedrig und es fehlen jetzt Bildteile am Rand.
Also noch etwas nach oben strecken.
Hm... noch mal betrachten... jetzt kippt das Gebäude noch etwas nach rechts...
... event. noch mal etwas mit Perspektive nacharbeiten...
Gut? Dann zuschneiden :skalpel:

Vielleicht noch etwas schärfen und speichern.

#

Wir werden kein perfektes Ergebnis schaffen, aber ich finde es ist jetzt viel stimmiger. :freu:
Außerdem ist das Kloster 800 Jahre alt, dass es immer noch krumm ist, liegt bestimmt am Bauwerk. :pfeif:

Noch etwas Farben anpassen?
Es gibt viele Möglichkeiten, Farben, Kontrast, Tiefe und Schärfe anzupassen.
Je nach Motiv muss man probieren was am Besten funktioniert. Mein schneller, einfacher Vorschlag zu diesem Bild

Wir duplizieren die Ebene.
Mit Rechtsklick im Ebenendialog fügen wir eine Ebenenmaske hinzu

#
und wählend dort „Graustufenkopie der Ebene“.

Den Modus dieser Ebene setzten wir von „Normal“ auf „Multiplikation“.

#

Fertig, und schon ist es ein schönes Erinnerungsbild zum Vorzeigen. :D

##

Viel Spaß beim Nachbasteln
#
Galerie alt und Galerie neu
Hier gibt es unsere selbstgebastelten Smileys
Bild

JoGimper

Re: Mein Haus ist schief

Beitragvon JoGimper » So 8. Apr 2012, 21:50

do-se hat geschrieben:
Außerdem ist das Kloster 800 Jahre alt, das es immer noch krumm ist, liegt bestimmt am Bauwerk. :pfeif:



:mrgreen: GEIL
Aber zum eigentlichen Thema:
Ist ein interessantes TUT aber man kann ja auch beim Fotografieren versuchen direkt zur Front zu stehen ;)
Aber das bleibt ja dem Fotografen überlassen.

Vllt kann man mit der Methode ja auch den schiefen Turm von Pisa wieder in die Senkrechte rücken... :mrgreen:
Zur Vorsicht würde ich dann eine Wasserwaage ans Bild halten... :mrgreen:

So... Scherz beiseite.

Benutzeravatar
eleanora
Administrator
Beiträge: 9176
Registriert: Do 25. Mär 2010, 00:53
Skype:
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Mein Haus ist schief

Beitragvon eleanora » Mo 9. Apr 2012, 08:51

Hi
JoGimper, manchmal geht es halt nur schief. bzw. aus der Zwergenperspektive. Ich habe viele Fotos von einer schönen Kirche in Osnabrück, die ich aber nicht gerade hinbekomme, weil vor der Kirche nicht ausreichen Platz war um die Kirche schön grade und ganz auf das Foto zu bekommen. Da finde ich das Tutorial super :spitze: Danke do-se ;)
Schau rein, in unsere Smiley-Werkstatt!
Aussuchen - Rechtsklick - Grafikadresse kopieren
im Beitrag als img einfügen!
Meine Lieblingssmileys ... BildBildBild

Benutzeravatar
Uschbaer
Beiträge: 205
Registriert: Do 13. Mai 2010, 15:19
Skype:
Kontaktdaten:

Re: Mein Haus ist schief

Beitragvon Uschbaer » Do 10. Mai 2012, 23:02

Hallo DO-SE, danke für diese super Tut. Ich habe es mir direkt abgespeichert, da ich das "schiefe-Haus-Problem" auch schon mal habe.

Liebe Grüße von Uschbaer
#

Benutzeravatar
Foto-Frosti
Beiträge: 14
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 20:25
Skype:
Wohnort: Nördliches Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Mein Haus ist schief

Beitragvon Foto-Frosti » Di 22. Jan 2013, 21:48

Hallo do-se,
hallo ihr anderen GIMPer,

Das TUT ist klasse :super: , für einzelne Fotos genau das was man braucht.

Ich suche noch nach einer Möglichkeit die sogenannten Objektivfehler aus bimdern heraus zu rechnen. Ich weiß, dass es Programme gibt die die EXIF-Daten auslesen, damit den Objektiv-Typ erkennen und die fehler automatisch korregieren. Weiß einer von euch ob es so etwas als Scripte für GIMP gibt.

Im Voraus herzlichen Dank :dank: !

Gruß
Foto-Frosti
Foto-Frosti grüßt den Rest der GIMP-Gemeinde
#


Das hier ist nach dem TUT hier entstanden
http://www.gimp-werkstatt.de/forum/viewtopic.php?f=29&t=1352

voro
Beiträge: 240
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 16:03
Skype:
Wohnort: Gr. Köhren

Re: Mein Haus ist schief

Beitragvon voro » Di 22. Jan 2013, 22:09

Ich find das Tut auch soweit sehr gut.

Nur den letzten Schritt, Einfügen einer zus. Ebene im Modus Multiplikation ist vielleicht etwas too much - ggf müsste man der Ebene weniger Deckkraft geben. Denn ich find' das wirkt schon sehr unnatürlich, ist auch etwas überschärft.

@JoGimper: Grade davor stellen bringt in sofern nicht viel, weil man in aller Regel einen zu tiefen Aufnahmestandpunkt hat - dann müsste man schon eine Hebebühne haben, und z.B. ein 5-stöckiges Gebäude aus Höhe des 3. Stockes fotografieren.

Oder man nimmt ein Tilt&Shift-Objektiv :)

voro
Beiträge: 240
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 16:03
Skype:
Wohnort: Gr. Köhren

Re: Mein Haus ist schief

Beitragvon voro » Di 22. Jan 2013, 22:11

Foto-Frosti hat geschrieben:Ich suche noch nach einer Möglichkeit die sogenannten Objektivfehler aus bimdern heraus zu rechnen. Ich weiß, dass es Programme gibt die die EXIF-Daten auslesen, damit den Objektiv-Typ erkennen und die fehler automatisch korregieren. Weiß einer von euch ob es so etwas als Scripte für GIMP gibt.


Mein Vorschlag dazu wäre, du benutzt ein anderes Programm für diesen Schritt - ist z.B. mit RawTherapee möglich, oder, wenn du unter Windows arbeitest hast du wahrscheinlich ein Programm von deinem Kamerahersteller mitgeliefert bekommen. Falls du in RAW fotografierst, ist dieser Schritt dann ohnehin nötig - dann beim RAW-Entwickeln gleich die Objektivkorrektur mitmachen lassen - und dann wie gewohnt das Resultat in Gimp verfeinern.


Zurück zu „Einsteiger Tutorien“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast