Vom Foto zur Vektorgrafik

Hier findest du Bastelanleitungen zu Inkscape

Moderator: Team-Inkscape

Benutzeravatar
Jacky
Beiträge: 4321
Registriert: Do 8. Sep 2011, 21:08
Skype:
Wohnort: Südharz
Kontaktdaten:

Re: Vom Foto zur Vektorgrafik

Beitragvon Jacky » Sa 31. Dez 2016, 17:29

Zu Objekt bzw. Zeichnung drehen findest du hier eine ausführliche Anleitung.
#Bild
Bild
Bild

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behaltenFeedback erwünscht!

Benutzeravatar
eibauoma
Beiträge: 7517
Registriert: Do 25. Mär 2010, 21:02
Skype:
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Vom Foto zur Vektorgrafik

Beitragvon eibauoma » So 1. Jan 2017, 23:24

Weil ich momentan wenig Zeit habe, in aller Kürze:
In Inkscape kannst Du eine PNG Importieren.
Ich habe Dein Bild nach Inkscape kopieren müssen.
Dann wähle es aus mit dem Werkzeug für Objekte wählen, so dass es markiert ist. Wähle "Einbetten". (Wenn bei Dir nichts passiert ist, hattest Du das Bild wahrscheinlich nicht ausgewählt)
Dann gehe nach Schritt 2 vor, beim gezeigten Bild teste bei Option Graustufen zunächst die Standardeinstellung und 8 Durchgänge.
Geduld ist gefragt- also warten - bei dieser Größe dauert alles eine Weile.
Du musst anschließend das Ausgangsbild plus 8 Objekte übereinander liegen haben.
Das Bild kannst Du löschen - kontrolliere in der Statuszeile, dass Du wirklich nur das Ausgangsbild löschst.
Bei mir werden bei acht Objekten 5765 kB in der übriggebliebenen SVG-Datei angezeigt.
Der Papierhintergrund ist sehr strukturiert.
Inkscape dürfte an seine Grenzen kommen, ich habe beim oberen Objekt gesehen, dass über 27000 Knoten angezeigt wurden.
Eigentlich kann man die Objekte nach Gruppierung aufheben einzeln auseinander schieben. Dazu fehlen mir heute Zeit und Geduld.
Probiere am besten zuerst an einem kleine Bildausschnitt, was beim Bitmapnachzeichnen passiert, wie Du die Gruppierung löst, wie Du das Bild löschen und die den Objektstapel auseinanderschieben kannst.
Ich könnte die SVG-Datei höchstens per Email verschicken.
Zu den Problemen beim Scannen bin ich überfragt.

Benutzeravatar
ence
Beiträge: 745
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 12:43
Skype:
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Vom Foto zur Vektorgrafik

Beitragvon ence » Mo 2. Jan 2017, 01:09

Ich bin mir nicht sicher, ob ich dein Problem wirklich richtig verstanden hab, aber ich würde dir empfehlen sämtliche mit Bleistift vorgezeichnten Linien, Schraffuren etc. vor dem Scannen zu entfernen.
Dadurch erspart man sich viel Korrekturarbeit und auch das Vektorisieren wird dadurch erleichtert bzw. erzielt man bessere Ergebnisse.

Bei deinem Beispielbild sieht es bei mir so aus:
#
Die von den Beistiftstrichen an den Seiten und so entstanden Teile habe ich entfernt. Aber in dem runden Ding im Ausgangsbild enthaltene Schraffur zu entfernen wäre sehr viel (unnötigte) Arbeit. Es sei denn es soll genau so aussehen.
Dateianhänge
Zeichnung-test-oB.zip
(434.89 KiB) 53-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Arran
Beiträge: 1845
Registriert: Di 6. Apr 2010, 14:41
Skype:
Wohnort: Corriecravie, Isle of Arran, Scotland
Kontaktdaten:

Re: Vom Foto zur Vektorgrafik

Beitragvon Arran » Mo 2. Jan 2017, 10:11

Hallo eibauoma
Hallo ence

Danke vielmals für Eure wertvollen Kommentare. Wie gesagt, ausser der Vektorisierung von Fotos mittels Inkscape, Menü Pfad und dann Bitmap nachzeichnen habe ich Null Erfahrung. Das mache ich ja mit meinen Fotos gerne, in meiner Galerie «Desktophintergründe» hat es einige davon.

Am liebsten wäre es mir ja, wenn es einen Scanner gibt, der die Originale schon als SVG ausgeben könnte, das würde alles ziemlich erleichtern. Ich gehe mal auf die – hoffentlich erfolgreiche – Suche.

Dass vor dem eigentlichen Scan alle Unschönheiten beseitigt werden müssen ist uns klar, nur sollten wir uns im momentanen Stadium nicht darüber unterhalten. Momentan geht es ja prinzipiell darum, abzuklären ob sich das so vektorisieren lässt, dass der Vektor von Fingernagel- bis zu Plakatgrösse anwendbar sein könnte. Und wenn ja, was genau ich machen muss.

Ich werde diese Woche noch nicht allzuviel dazu kommen, denn die Fertigstellung der Steuererklärung bis Ende Monat hat mich fest im Griff (man könnte das ja auch wöchentlich machen, ich weiss das seit 22 Jahren ...).

Bis demnächst in diesem Theater.

Arran.
Grüsse von Schottlands schönster Ferieninsel: Isle of ArranBild
Kubuntu 14.04.5, HP ZR30w 2600 x 1600 px, Gimp 2.8.?

Arrans Galerie
Meine Desktop-Hintergründe

Benutzeravatar
Stift
Beiträge: 966
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 22:41
Skype:
Kontaktdaten:

Re: Vom Foto zur Vektorgrafik

Beitragvon Stift » Mo 2. Jan 2017, 17:37

Hallo Arran,

ence und eibauoma haben dir bereits schon geantwortet.

So einfach, aus einer Zeichnung eine saubere svg- Datei zu erstellen ohne tausende von überflüssigen Knotenpunkten zu bekommen, wird es nicht gehen.
Ein Zeichnen mit einem Grafiktablett in einem Vektorprogramm wäre hier wohl das beste, auch wenn man als Vorlage eine eigene Skizze verwenden würde.
Leider kann man die Geräte nicht so ohne weiteres überall mitnehmen, wie z.B. einen Stift und ein Blatt Papier. Das steht fest.

PS: Zum Scannen habe ich einen informativen Artikel gefunden:
http://www.copyshop-tips.de/scan05.php

Benutzeravatar
ence
Beiträge: 745
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 12:43
Skype:
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Vom Foto zur Vektorgrafik

Beitragvon ence » Mo 2. Jan 2017, 19:27

Also ob es einen handelsüblichen Scanner gibt, der die Ergebnisse in einem Vektorformat ausgibt, wage ich zu bezweifeln.
Und wenn doch, dann ist dieses Gerät und insbesonders die dazu nötige Software sicherlich ziemlich teuer.

Weil für einen 0815-Scanner (< 100 €) vom "Grabbeltisch" wird kein Hersteller eine solche spezielle Software entwickeln. Allein schon weil es so gut wie keine Abnehmer dafür gibt.
Wenn kaufen sowas bestenfalls wenige Spezialisten/Profis.
Die wiederum kaufen aber i.d.R. keine "Supermarktware", sondern professionelles Equipment, welches entsprechend für den professionellen Einsatz ausgelegt und damit aber eben auch teuer ist.



Dein Beispielbild hat ja 299 ppi und damit eine Druckgröße von 17 x 12 cm.
Wenn man es in Inkscape importiert, dann setzt man im erscheinenden Dialog zu Beginn das Häkchen bei der Frage zur Auflösung "übernehmen aus Datei".
Nun wird es vektorisiert und danach kann man es als *.png in praktisch nahezu jeder Größe wieder exportieren.

Wenn ich bei deinem Bild in dem "Als PNG exportieren-Dialog" die ganze Seite angebe (vorausgesetzt zuvor wurde die Dokumentengröße auf den importierten Inhalt, also das Bild, angepasst) und unter Punkt Bildgröße bspw. 4000 x 2820 px einstelle, dann werden dort 598 dpi angezeigt.
Dann Namen vergeben und exportieren.

Das exportierte PNG-Bild ist dann auch 4000 x 2820 px groß und hat 598 ppi/dpi - aber nach wie vor beträgt die Druckgröße 17 x 12 cm.
Weil beide Werte, Größe in Pixel und die Auflösung im selben Maße vergrößert wurden.

Wenn man jetzt dieses Bild bspw. mit Gimp öffnet und über Bild > Druckgröße die Auflösung auf für den Druck ausreichende 300 ppi/dpi setzt und dann wieder exportiert, dann beträgt die Druckgröße 34 x 24 cm.
Wenn man beim Export aus Inkscape z.B. 8000 x 5640 px einstellt, dann werden dort 1196 dpi angezeigt.
Nach dem Export dann wieder in Gimp öffnen und die Auflösung auf 300 dpi ändern, dann beträgt die Druckgröße ca. 68 x 48 cm.
Mit ein bischen Rechnen kann man so jede x-beliebige Druckvorlage erstellen.

Benutzeravatar
Arran
Beiträge: 1845
Registriert: Di 6. Apr 2010, 14:41
Skype:
Wohnort: Corriecravie, Isle of Arran, Scotland
Kontaktdaten:

Re: Vom Foto zur Vektorgrafik

Beitragvon Arran » So 8. Jan 2017, 14:48

Hallo
So, endlich bin ich wieder dazu gekommen um mit meiner Frage weiterzumachen. auch habe ich inzwischen mit einem Druckspezialisten in Bern ein längeres Gespräch gehabt und er gab mir entscheidende Hilfen.

a) Ich habe das Problem mit dem Scannen gelöst: es gibt keine Scanner, die Vektoren scannen können. Also sollte man (in meinem Fall, reine schwarz/weisse Strichzeichnung, Das Bild mit der höchstmöglichen Auflösung scannen und dann als *.tiff ablegen. Gibt zwar unanständig grosse Dateien, aber danach bleibt eben alle Bearbeitungen möglich. Bei s/w Strichzeichungen die Auswahl für Strichzeichnungen einstellen. Ein Versuch hat gezeigt, dass ich auf meinem Scanner, Epson PresentationV300 Photo, ein *.tiff bis 2400dpi (Dateigrösse, 71.8MB) scannen kann, ein *.png bis 4800dpi (5.2MB), der Scanvorgang war mit ca 20 Minuten identisch lange.

b) Dieses Tiff dann mit Inkscape (oder jedem anderen passenden Programm) öffnen und gleich als Vektorgrafik speichern. Vorgänig können natürlich noch Bearbeitungen durchgeführt werden. *

c) Vektorgrafik in Gimp öffnen und gleich mal als XCF sichern.

d) Normale Bearbeitungen dann in Gimp, dann exportieren und Anwenden.


So, das schaffe ich alles. Ausser einem Punkt in Inkscape, da stehe ich wohl auf dem Schlauch.

Wenn ich eine Zeichnung auf A4 habe, die jedoch sehr viel Platz nach oben und nach unten hat, möchte ich ja das SVG so knapp wie möglich zugeschnitten haben. Im Bild sieht man, dass die Zeichung bei weitem nicht das ganze Feld ausfüllt, das mehr oder weniger A4 gross ist. Mein Bild ist allerdings mehr oder weniger quadratisch. Wie schaffe ich, dass das Bild so zugeschnitten wird, dass das SVG dann nur das anzeigt und vor allem exportiert? Leider habe ich nirgendwo ein Zuschneidedings wie :skalpel: gefunden.

inkscape.jpg
Grüsse von Schottlands schönster Ferieninsel: Isle of ArranBild
Kubuntu 14.04.5, HP ZR30w 2600 x 1600 px, Gimp 2.8.?

Arrans Galerie
Meine Desktop-Hintergründe

Benutzeravatar
eibauoma
Beiträge: 7517
Registriert: Do 25. Mär 2010, 21:02
Skype:
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Vom Foto zur Vektorgrafik

Beitragvon eibauoma » So 8. Jan 2017, 17:43

Zuerst könntest Du Deine augewählte Grafik jeweils an einem Eckpfeil mit festgehaltener STRG- und Umschalttaste (Seitenverhältnis beibehalten)so weit vergrößern, dass sie etwas besser die A4-Seite ausfüllt.
Dann in den Dokumenteneinstellungen - Ändern der Seitengröße auf Inhalt
weiter:
- Seite in Auswahl einpassen

Damit hat die Seite ein benutzerdefiniertes Fomat.

Übrigens gibt es seit ein paar Tagen die neueste Inkscape-Version, z.B.
http://www.pro-linux.de/news/1/24329/inkscape-092-freigegeben.html

Benutzeravatar
Arran
Beiträge: 1845
Registriert: Di 6. Apr 2010, 14:41
Skype:
Wohnort: Corriecravie, Isle of Arran, Scotland
Kontaktdaten:

Re: Vom Foto zur Vektorgrafik

Beitragvon Arran » So 8. Jan 2017, 18:04

Danke, das werde ich probieren. Wie nennst sich denn dieser Kasten, der sich automatisch öffnet?
Das mit dem neuen Inkscape habe ich auch gelesen. Allerdings warte ich bis es in den Repos ist, so oft verwende ich denn Inkscape doch nicht, dass ich nicht warten kann.
Grüsse von Schottlands schönster Ferieninsel: Isle of ArranBild
Kubuntu 14.04.5, HP ZR30w 2600 x 1600 px, Gimp 2.8.?

Arrans Galerie
Meine Desktop-Hintergründe

Benutzeravatar
Arran
Beiträge: 1845
Registriert: Di 6. Apr 2010, 14:41
Skype:
Wohnort: Corriecravie, Isle of Arran, Scotland
Kontaktdaten:

Re: Vom Foto zur Vektorgrafik

Beitragvon Arran » So 8. Jan 2017, 18:18

#

Nun, die Hilfe hier und in der Facebook-Gruppe Open Source und Freeware hat glänzend funktioniert und das Ding ist nun soweit, dass wir weitere Bilder erstellen können.

Nochmals vielen Dank an alle, die geholfen haben.

Zuerst habe ich diese S/W-Zeichnung mit 2400 dpi gescanned, anschliessend in Gimp geprüft und ganz kleine Schönheitsfehler repariert. Danach mit Inkscape vektorisiert (ohne weitere Bearbeitung) um dann wieder in Gimp zu importieren um die Endgrösse und die Bildqualität für Facebook zu erstellen.

Grossen Dank gebührt Kerstin, die mir die entscheidenden Tipps freundlicherweise gegeben hat. Es hat wirklich Spass gemacht, nachdem mal die erste Hürde überspringen wurde.
Grüsse von Schottlands schönster Ferieninsel: Isle of ArranBild
Kubuntu 14.04.5, HP ZR30w 2600 x 1600 px, Gimp 2.8.?

Arrans Galerie
Meine Desktop-Hintergründe


Zurück zu „Tutorien / Anleitungen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast