Verschlusszeit/Belichtungszeit

Benutzeravatar
gimpel
Beiträge: 757
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 14:47
Skype:
Wohnort: Berlin

Re: Verschlusszeit/Belichtungszeit

Beitragvon gimpel » Mo 4. Jul 2016, 00:09

Ich freue mich riesig, dass engelsturm diesen Thread wieder ins Leben ruft! :dank:

Fast jede gute Kamera, Digital-, System- oder Handy-Kamera erkennt in ihrem eigenen Ablauf bei Aufnahmen den automatisierten Belichtungsprozess.
Und wie saijin schreibt, können wir diesen beeinflussen.

Wenn hier Arran die wesentlichsten Bestandteile der Fotografie als "vor christlich" bezeichnet, nehmen wir es ihm nicht übel und verweisen ihn auf die tatsächlichen Fakten der Fotografie

Er weiss nämlich nicht, dass die Belichtungsmessung seiner "Tussi" nur das Objekt anpeilt (und nicht das Licht in der Umgebung)... das muss man nämlich wissen, wenn es um gute Belichtung geht. Das Umgebungslicht was ich wirklich habe, schreibt mir nicht meine Kamera vor, dass entscheide ich, mit Weissabgleich, Blende oder Belichtungszeit


Gruß gimpel.
Man wird nicht erwachsen, nur das Spielzeug wird teurer


#

http://www.gimp-werkstatt.de/galerie/gimpel/

Benutzeravatar
Alias Grace
Beiträge: 2134
Registriert: So 1. Jun 2014, 23:00
Skype:
Kontaktdaten:

Re: Verschlusszeit/Belichtungszeit

Beitragvon Alias Grace » Mo 4. Jul 2016, 17:41

:spitze:
http://gimp-werkstatt.de/werkstatt-gale ... /index.php - meine werkstatt-galerie
#
Lg, Maren

meine Fotos/bilder dürfen ernsthaft kritisiert oder humorvoll verrissen werden - allerdings ohne Garantie auf Einsicht ;)) Bild-bearbeitung/verbesserung: gern gesehen :)

Benutzeravatar
engelsturm2002
Beiträge: 80
Registriert: Mi 29. Aug 2012, 21:18
Skype:

Re: Verschlusszeit/Belichtungszeit

Beitragvon engelsturm2002 » Di 5. Jul 2016, 19:46

Liebe ela, lieber gimpel, :dank: für eure Mühe meine Frage aufzugreifen

Den Hinweis auf das "-Zeichen hab ich gebraucht. Jetzt sagt mir auch die Aufstellung der Belichtungszeiten etwas mehr. An meiner Kamera ist der wählbare Belichtungszeitraum von 30" (Sekunden - weiß ich ja jetzt) über 1" Sek. und dann geht es weiter mit 1.3, 1.6, 2 und so weiter bis 1600. Ab der 1.3 sind keine Gänsefüßchen mehr dran. Was bedeutet das 1.3. ?
Ich vermute, dass das Bruchteile einer Sek. sein sollen - wie rechne ich das so um, dass es zur Aufstellung der Belichtungszeiten von Saijin passt?

@ gimpel - wenn ich Deine Zeilen lesen, weiß ich, dass ich noch furchtbar viel nicht verstanden habe. Erklärst Du einem "Dummie" was ich aus diesem Satz lernen kann?
Zitat: Das Umgebungslicht was ich wirklich habe, schreibt mir nicht meine Kamera vor, dass entscheide ich, mit Weissabgleich, Blende oder Belichtungszeit.

Ich dachte, dass das Umgebungslicht einfach dasjenige ist, was ich im Moment der Aufnahme gerade habe. Aber ich interpretiere Deinen Satz so, dass ich das beeinflussen kann - ich weiß dass ich Blende und Belichtungszeit einstellen kann. Wie geht das mit der Einflussnahme genau?
Mein Anfängerwissen:
Blende
Wenn ich eine große Blendenzahl wähle, öffne ich die Blende weniger weit als wenn ich eine kleine Blendenzahl wähle - richtig?
Das bedeutet es fällt bei großer Blendenzahl weniger Licht ein - also wird das Bild dunkler - stimmt das?
Belichtungszeit
Je länger die Blende offen ist, desto mehr Licht fällt ein - klingt plausibel -
Aber welchen Einfluss hat der Weißabgleich???

Gibt es für diese 3 Parameter feste Regeln, die möglicherweise in bestimmten Abhängigkeiten voneinader gelten oder wie ist das?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass man einfach herumprobieren muss, bis etwas Annehmbares heraus kommt?

Bin gespannt auf eure Kommentare. Und schon jetzt vielen Dank für's Lesen.

LG
engel
Die Straße des geringsten Widerstands ist nur am Anfang asphaltiert

Benutzeravatar
gimpel
Beiträge: 757
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 14:47
Skype:
Wohnort: Berlin

Re: Verschlusszeit/Belichtungszeit

Beitragvon gimpel » Di 5. Jul 2016, 22:29

Hallo engelsturm,

deine Fragen sind alle berechtigt und ich stehe dir gerne nach besten Gewissen zur Verfügung.

engelsturm2002 hat geschrieben:

Den Hinweis auf das "-Zeichen hab ich gebraucht. Jetzt sagt mir auch die Aufstellung der Belichtungszeiten etwas mehr. An meiner Kamera ist der wählbare Belichtungszeitraum von 30" (Sekunden - weiß ich ja jetzt) über 1" Sek. und dann geht es weiter mit 1.3, 1.6, 2 und so weiter bis 1600. Ab der 1.3 sind keine Gänsefüßchen mehr dran. Was bedeutet das 1.3. ?
Ich vermute, dass das Bruchteile einer Sek. sein sollen - wie rechne ich das so um, dass es zur Aufstellung der Belichtungszeiten von Saijin passt?


Genauso ist es. Das sind die Bruchteile einer Sekunde. 0""7 steht für 0,7 sek, alles was ohne Gänsefüsse steht ist der Bruchteil.

2000 1500 1000 750 500 350 250 180 125 90 60 45 30 20 15 10 8 6 4 3 2 und dann halt 0""7, dann gehts mit der Sekunde weiter: 1" 1""5 2" 3" usw.


Die Blende, die du wählst, ist der grosse Vorhang, den du entweder gross (mit kleiner Blendenzahl-etwas verwirrend) öffnest oder selbigen nur im kleinen Format(grosse Blendenzahl) öffnest.

Die Belichtungszeit ist der Vorhang, den du so lange wie möglich offen halten kannst... damit lässt du sehr viel Licht auf deinem Chip oder Film und in Verbindung mit der oben erwähnten Blende (kleiner oder grosser Durchlass) gibt's natürlich viele Möglichkeiten.

Dann kommt der ISO Wert, der Farbabgleich usw. dazu..

Was das "Anpeilen" der Lichtmessung deiner Kamera betrifft, habe ich schon eine Aussage getroffen. Deshalb ist es hier sehr ratsam, die Kamera auf den entsprechenden Modus zu setzen.

Konnte ich dir erstmal helfen??

Gruß gimpel
Man wird nicht erwachsen, nur das Spielzeug wird teurer


#

http://www.gimp-werkstatt.de/galerie/gimpel/

Benutzeravatar
engelsturm2002
Beiträge: 80
Registriert: Mi 29. Aug 2012, 21:18
Skype:

Re: Verschlusszeit/Belichtungszeit

Beitragvon engelsturm2002 » Mi 6. Jul 2016, 20:54

Hi gimpel,

danke für die Erklärung zu den Sekundenbruchteilen.

Den Bezug zwischen Blendenzahl und Öffnung der Blende hatte ich also richtig verstanden. Du hattest es zwar nicht explizit gesagt aber ich meine doch erkannt zu haben, dass eine Aufnahme dunkler wird wenn man die Blendenzahl klein und die Belichtungszeit kurz wählt. Beides zusammen ist vermutlich kontraproduktiv, weil dann alles schwarz wird. Kommt das hin?
Ich hatte die Idee, dass ich eine Aufnahme mit automatischer Blendenwahl und Belichtungszeit mache und mir dann in der von Saijin empfohlenen Software (photoMe) anschaue was für eine Blende, was für eine Belichtungszeit, welchen Messmodus, ISO Wert die Kamera da benutzt hat. Und dann versuche ich mal das gleiche Motiv mit händisch eingestellten Werten aufzunehmen. Hältst Du das für einen empfehlenswerten Weg, um ein Gefühl für die richtigen Einstellungen zu bekommen. Oder sag mir was ich sonst tun könnte.

Im Grunde will ich ja nicht lernen die Ergebnisse der Kamera zu reproduzieren sondern Erfahrung sammeln welche Einstellungen man in welchen Situationen verwenden sollte und welche Ergebisse in Abhängigkeit davon zu erwarten sind.

Ich hab irgendwo mal ein beeindruckendes Bild von vorbeifahrenden Autos bei Nacht gesehen. Man konnte kein Auto mehr erkennen - nur farbige und weiße Streifen, die sich vermischt haben. Da wurden bewußt Einstellungen gewählt, die das Motiv (nämlich Autos) so unscharf abbilden dass ein wunderbares Farbenspiel dabei entstanden ist.

Mann - sowas würde ich gern lernen - ;)

Liebe Grüße und noch einen schönen Abend
engel
Die Straße des geringsten Widerstands ist nur am Anfang asphaltiert

Benutzeravatar
gimpel
Beiträge: 757
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 14:47
Skype:
Wohnort: Berlin

Re: Verschlusszeit/Belichtungszeit

Beitragvon gimpel » Mi 6. Jul 2016, 22:29

Hi engel,

die Sache ist im Prinzip ganz einfach... und wenn ich alles beherrschen würde, noch einfacher. D. h. ich bin auch noch im Lern-Prozess.

Mit welcher Art von Kamera fotografierst du denn?

Bietet sie dir die Möglichkeit, Blende, Zeitwahl manuell einzustellen?? Wenn ja, dann müss du einfach experimentieren.

Deine Vermutung, dass eine klein geöffnette Blende (also grosse Blendenzahl) mit kürzerer Belichtungszeit auskommt ist abhängig vom Motiv.
Du erreichst mit kleiner Blende eine wunderschöne Tiefenschärfe, dass heisst, bis nach hinten alles knackscharf. Das aber wiederum muss von der Belichtungszeit länger bemessen werden. Das wiederum darf nicht allzu lange sein, weil das Bild sonst überbelichtet wird.

Wenn wir beide ein schönes Portrait von uns beiden machen wollen, machen wir die Blende gaaaanz gross auf, soll heißen, dass die Belichtung ganz exakt unsere Augen fixiert, der Hintergrund unscharf wird. Und mehr als 1/250 sek Belichtungszeit wird da nicht gebraucht. Es sei denn, der dunkele oder "unruhige" Hintergrund macht uns einen Strich durch die Rechnung. Das können wir, z.B. dann allerdings wieder mit der ISO-Zahl ausgleichen.

Frag' weiter!

Gruß gimpel
Man wird nicht erwachsen, nur das Spielzeug wird teurer


#

http://www.gimp-werkstatt.de/galerie/gimpel/

Saijin
Beiträge: 5353
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 15:11
Skype:
Kontaktdaten:

Re: Verschlusszeit/Belichtungszeit

Beitragvon Saijin » Do 7. Jul 2016, 12:14

Hallo engel,

im Fotoworkshop (wenn Du dann weiter kommst) werden Dir einige Dinge klarer werden, die Du hier jetzt erfragst. Es
ist schon auch eine große Übungssache immer wieder, bis man die Blende/Belichtungsmethode raus hat. Anfangs kommt man
einfach durcheinander und weiß gar nicht wo und wie, im Kurs kommst du langsam an die Sachen heran und dann auch im
Stammtisch...

Theoretisch ist das immer ganz nett also, die Praxis lässt Dich aber tiefer blicken.

LG

Benutzeravatar
engelsturm2002
Beiträge: 80
Registriert: Mi 29. Aug 2012, 21:18
Skype:

Re: Verschlusszeit/Belichtungszeit

Beitragvon engelsturm2002 » Di 12. Jul 2016, 19:49

Hi gimpel,

tut mir leid, dass ich jetzt eine gute Woche außer Gefecht gesetzt war - ich hatte eine ziemlich intensive EDV-Fortbildung und da blieb einfach keine Zeit für irgendein Hobby. Aber heute ist die Fortbildung abgeschlossen worden und ich bin wieder da.

Ich fotografiere mit einer Sony DSC-HX20V. Du hast soweit ich weiß aquch eine Sony Kamera. Ist das auch eine Kompakt-Kamera. Dann sind die beiden vielleicht ähnlich einzustellen.
Die kamera hat eine Möglichkeit "M" am Wählrad einzustellen. Wenn man in diesem Modus ist, kann man die Belichtungszeit, die Blende und die Fokussierung einstellen. Belichtungszeit und Blende - den Zusammenhang hab ich verstanden. Aber da muss ich noch rumprobieren. Bei der Fokussierung hab ich ein Band quer am unteren Rand des Displays. Auf diesem Band bewegt sich ein Markierungspunkt. Wenn der ganz links am Rand steht ist ein Objekt auf das ich die Kamera richte ganz verschwommen, je weiter der Markierungspunkt nach rechts wandert, desto klarer sind Einzelheiten erkennbar, die vorher gar nicht zu erkennen waren. Wo der Punkt steht kann ich einstellen. Ist das die Tiefenschärfe?

Deine Erklärungen zur Portraitaufnahme glaube ich verstanden zu haben - aber das erfordert scheinbar Erfahrung und die gewinne ich nur durch probieren.
Den Hinweis auf die Ausgleichsmöglichkeit durch die Wahl des ISO Wertes - verstehe ich so, dass die Wahl des ISO Wertes verhindern kann, dass ein Bild überbelichtet wird - hmmm

Da muss ich schleunigst schauen, dass ich im Basic Kurs von Saijin vorankomme, denn ich hab gesehen, dass ein Kapitel sich mit dem ISO Wert beschäftigt.

Ich Danke Dir für Deine Unterstützung und freu mich über die Einladung Fragen zu stellen.

Ich wünsche noch einen schönen Abend und eine nicht so stressige Woche

LG
engel
Die Straße des geringsten Widerstands ist nur am Anfang asphaltiert

Benutzeravatar
gimpel
Beiträge: 757
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 14:47
Skype:
Wohnort: Berlin

Re: Verschlusszeit/Belichtungszeit

Beitragvon gimpel » Do 14. Jul 2016, 17:14

Hallo engel,

ich hoffe, dass man zu deiner abgeschlossenen Fortbildung gratulieren kann?!

Ja, dass ist richtig. Ich benutze neben anderen Kameras auch eine SONY DSC-HX50. Eine wirklich gute ausgestattete Travelzoom-Kamera, mit der ich auch hier im Foto-Lehrgang sämtliche Aufgaben meistern konnte.

Deine Vermutung hinsichtlich des Balkens ist richtig. Er bietet dir optisch die Möglichkeit, den manuellen Fokus zu regeln (aber das nicht nur im "M"-Modus).

Was deine Vorstellungen des ISO-Wertes betreffen ...es ist ein Faktor, der mit den anderen, wie Belichtungszeit und Blende zusammen harmonisiert. Wenn du z.B. wenig oder kaum Licht hast, aber nur kurz belichten kannst, weil du keine Unschärfe in deinen Aufnahmen willst, dann schraubst du an den ISO-Wert (die Filmempfindlichkeit oder bei den Kompakten, die Chipempfindlichkeit), der aber unangenehmer weise die Eigenschaft hat, mit grösserer Einstellung das Bildrauschen zu erzeugen.

Also alles eine Frage des Verständnis, der Übung sowie der Erfahrung!

Danke für den netten Gruß!

gimpel
Man wird nicht erwachsen, nur das Spielzeug wird teurer


#

http://www.gimp-werkstatt.de/galerie/gimpel/


Zurück zu „Basiswissen Fotografie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast