Kann man? Kann man nicht! Vielleicht etwas?

bingo
Beiträge: 1829
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 17:19
Skype:
Wohnort: Löffingen im Schwarzwald

Kann man? Kann man nicht! Vielleicht etwas?

Beitragvon bingo » Di 11. Feb 2014, 12:23

Da ich mich eingehender mit Ikonen befaßt habe, habe ich mich, während ich glückselig im Gimp-Forum herumturnte, hin und wieder gefragt, ob man denn mit Gimp-Mitteln eine Ikone herstellen könne. So platt wie die Frage, so platt die Antwort: Nein, kann man nicht!

Im Laufe meines DP-Praktikums ist mir dann ein kleines Licht aufgegangen. Man muß sich nämlich nur fragen, was eine Ikone ausmacht, und schon fällt auch die Antwort differenzierter aus (warum ich zunächst etwas technokratisch von „Herstellen“ spreche wird später klar).

Das erste von 3 Hauptelementen ist das Materielle. Auswahl und Bearbeitung der Holztafel, Herstellung des Kreidegrundes und die Vergoldung waren bisher Jahrtausende lang unabdingbare Grundlage für die Darstellung eines Ikonenthemas. Ob nun wegen der digitalen Möglichkeiten darauf verzichtet werden könnte oder sollte, und damit z.B. auf den Geruch des Holzes oder der Patina oder auf den mit dem Lichteinfall wechselnden Goldglanz, ist eine philosophische und emotionale Frage. Ich sage im Moment: Nein, kann man nicht!

Zweitens die Abbildung des Ikonenthemas, das Malen. Mit Gimp-Mitteln geht mir das ganz gut von der Hand, jedenfalls leichter als mit Pinsel und Temperafarben (wasserlöslich auf Kreidegrund!). Und Korrekturen hinterlassen fast keine Spuren, während beim konventionellen Malen das Loch im Kreidegrund immer tiefer wird :mrgreen: Ich habe den folgenden Versuch einer Ikone des Heiligen Nikolaus unternommen, die ich 2010 „hergestellt“ habe.
# hier die Ikone nach den Regeln, ca. 24 x 30 cm, Eitempera auf Kreidegrund auf Holz, Ölvergoldung
# hier das Bild mit Gimp-Mitteln

Das Ergebnis meines Mal-Versuchs: Ja, man kann!

Noch ein Wort zu den Abbildungen auf Ikonen. Nach dem ersten Eindruck ist jede Ikone eine Kopie der Kopie der Kopie … Bei näherer Betrachtung wird deutlich, daß keine Ikone der anderen gleicht, obwohl das jeweilige Thema dasselbe ist.

Drittens das Spirituelle. Wir erinnern uns, daß die Ikone ein Kultbild der christlich-orthodoxen Kirche und fester Bestandteil der Liturgie ist. Erst unter Einbezug dieses 3. Elements würde ich davon sprechen, daß Ikonen „geschrieben“ werden. Obwohl sich dieser Bereich meiner subjektiven Beurteilung entzieht würde ich aber doch auf die Frage „kann man Ikonen digital herstellen/malen/schreiben“ antworten: Nein, kann man nicht!

Dennoch wäre es schade, wenn der 2. Bereich so ganz unterginge. Ich überlege noch!

Benutzeravatar
Faust
Beiträge: 79
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 13:41
Skype:
Kontaktdaten:

Re: Kann man? Kann man nicht! Vielleicht etwas?

Beitragvon Faust » Di 11. Feb 2014, 13:31

Wow! Respekt... Wusste doch, dass Du da irgendwo schon Erfahrung hast :D. Die Gimp Version ist auch sehr schön, aber ich stimme zu, die traditionelle ikone ist der digitalen Version natürlich vorzuziehen.

Benutzeravatar
eibauoma
Beiträge: 8490
Registriert: Do 25. Mär 2010, 21:02
Skype:
Wohnort: Oberlausitz

Re: Kann man? Kann man nicht! Vielleicht etwas?

Beitragvon eibauoma » Di 11. Feb 2014, 14:11

Aus Überliefertem weiß man, dass ein Ikonenmaler im Laufe der Zeit und angeregt durch das zu erwartende Geschäft im Laufe der Zeit enorme Übung erreicht.
Wenn bingo eine ähnliche Anzahl an Ikonen selber gemalt hat, kann er das mit Sicherheit mit Gimp und/oder Grafik-Tablett mindestens genauso gut wie ein geübter Ikonenmaler :pfeifmaus:

Alle Vergleiche, die man jetzt anstellen könnte, kommen also zu früh :!:
Was ist zu tun?
- auf jeden Fall Absatzmärkte erschließen - dann werde wir hier was erleben

@ bingo - ein Prozent vom Umsatz würde meine Rente schon etwas aufbessern :nixsagen:

Benutzeravatar
aiiki
Beiträge: 3740
Registriert: Do 11. Nov 2010, 07:35
Skype:
Wohnort: Berlin

Re: Kann man? Kann man nicht! Vielleicht etwas?

Beitragvon aiiki » Di 11. Feb 2014, 18:27

Bingo, Du siehst mich wiedermal sprachlos.
Aber Du hast recht. Das "echte" Malen kann Gimp nur bedingt ersetzen. Es ist einfach eine andere Technik und der Charme eines handgemalten Bildes kommt dabei einfach zu kurz.
Trotzdem ist auch Deine Gimp-Ikone wunderschön (wirkt aber etwas "technisch" - wie nicht anders zu erwarten).

Ich denke, man sollte immer etwas daran denken was man vorhat. Jede Machart hat ihre Daseinsberechtigung, aber nicht jede ist für alles gleich gut geeignet.

Niemand würde Omas selbstgestrickten Pullover mit einem Teil aus irgendeiner Massenproduktion made in china vergleichen wollen. Wenns problemlos sein soll, wenig kosten darf und es ansonsten nicht so drauf ankommt reicht der China-Import ; wenn es etwas Besonderes, Einzigartiges sein soll muss Oma die Stricknadeln rausholen.
(Ooops, hab ich grade gegimpte Kunstwerke mit chinesischer Massenproduktion verglichen? Das wollte ich keinesfalls. Ich weiss nur nicht wie ich es besser ausdrücken soll :oops: )

Toll finde ich jedenfalls, dass Du alles mal ausprobierst und dabei austestest wo Gimp Sinn macht und wo eben nicht.
In diesem Sinne mach mal schön weiter. Ich bin gespannt auf Deine nächsten Werke.

LG und bis denne

Benutzeravatar
eleanora
Administrator
Beiträge: 10173
Registriert: Do 25. Mär 2010, 00:53
Skype:
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Kann man? Kann man nicht! Vielleicht etwas?

Beitragvon eleanora » Di 11. Feb 2014, 18:38

hmpf... so jetzt kommt der Kommentar von einem absoluten Laien ;)

Also was chinesischer Billigimport und digitales Malen angeht ... da klaffen Welten. Meine Lieblingsseite (zum Angucken ;) ) ist immer noch http://mattepainting.org/

bingo, ich finde beide Iconen sehr schön. Die Digitale scheint mir etwas zu grade und perfekt. Das liegt aber wohl eher daran, dass man sich in Kirchen nur Iconen auf Holz oder so anschaut. Dein Digitaler St. Nikolaus würde aber super auf eine Weihnachtskarte passen ;)
Schau rein, in unsere Smiley-Werkstatt!
Aussuchen - Rechtsklick - Grafikadresse kopieren
im Beitrag als img einfügen!
Meine Lieblingssmileys ... BildBildBild

Benutzeravatar
UweF
Beiträge: 3462
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 11:59
Skype:
Wohnort: Nürnberg

Re: Kann man? Kann man nicht! Vielleicht etwas?

Beitragvon UweF » Mi 12. Feb 2014, 10:01

Hallo Eleonora, diese Bilder sind echt digital "gemalt" :ohnmacht: mich hauts um, du siehst mich sprach- und fassungslos, das ist ja der Hammer....
VG Uwe
Ich brauch keinen Alkohol um peinlich zu sein, das krieg ich auch so hin!

Bild#Bild

bingo
Beiträge: 1829
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 17:19
Skype:
Wohnort: Löffingen im Schwarzwald

Re: Kann man? Kann man nicht! Vielleicht etwas?

Beitragvon bingo » Mi 12. Feb 2014, 10:13

eibauoma hat geschrieben: ...
Wußte ich´s doch, daß mich eibauoma mal wieder nicht ernst nimmt ;) Du sprichst damit aber ein interessantes Thema an: erst die Einführung der Arbeitsteilung in den sog. Ikonenschulen hat die Kommerzialisierung der Ikonenmalerei ermöglicht und damit Stillstand und Niedergang um 1900 eingeleitet.

Scherz beiseite – Ihr bestätigt meinen Eindruck: die gegimpte Abbildung ist in der Tat flach und kalt. Nennen wir es also (Nicht-) Machbarkeitsstudie … und was mache ich nun? :doh:
Gruß bingo

Saijin
Beiträge: 5353
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 15:11
Skype:
Kontaktdaten:

Re: Kann man? Kann man nicht! Vielleicht etwas?

Beitragvon Saijin » Mi 12. Feb 2014, 11:00

Hallo bingo#

durfte einmal eine Ikonen-Künstlerin kennenlernen in Athen, sie ist Griechin und hat mir einige ihrer Werke gezeigt.
Konnte mich auch austauschen wegen Tipps im Zeichnen so allgemein, was sehr sehr aufschlußreich war.

Diese besondere Kunst ist verbunden mit einer außergewöhnlichen Fingerfertigkeit (so nenn ichs mal), sind doch diese
Ikonen nicht sehr groß und bis ins kleinste Detail gezeichnet.

Für mich ist die Ikonen-Darstellung verbunden mit "Handarbeit" in all ihren Details und hier fließt auch ohne "Maschine"
Herzblut hinein...#

Danke # - immer wieder eine Augenweide!


LG

bingo
Beiträge: 1829
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 17:19
Skype:
Wohnort: Löffingen im Schwarzwald

Re: Kann man? Kann man nicht! Vielleicht etwas?

Beitragvon bingo » Mi 12. Feb 2014, 13:19

Ich will das Thema Ikonen hier nicht überstrapazieren und eigentlich sind wir an dieser Stelle wegen DP unterwegs (à propos: wie sieht es denn mit neuen Herausforderungen aus, aiiki oder Faust!?), aber zwei Hinweise will ich mir doch nicht verkneifen: 1. wer in Deutschland wirklich tolle Ikonen sehen möchte, besuche das Ikonen-Museum in Recklinghausen, 2. wer den eigentlichen Sinn von Ikonen erahnen möchte, besuche eine Kirche in Rußland oder Griechenland, nehme möglichst an einem Gottesdienst teil (auch wenn die/der Betreffende, wie ich, nicht dem orthodoxen Glauben anhängt) und lasse sich von der Wucht der Liturgie und der Pracht der Kirche mitreißen.

Gruß bingo

Benutzeravatar
aiiki
Beiträge: 3740
Registriert: Do 11. Nov 2010, 07:35
Skype:
Wohnort: Berlin

Re: Kann man? Kann man nicht! Vielleicht etwas?

Beitragvon aiiki » Mi 12. Feb 2014, 14:44

Hallo bingo,

Du hast natürlich recht: Neue Herausforderungen wären an der Zeit.
Nur ist es derzeit leider so, dass ich gesundheitlich etwas ausgebremst bin und das äußert sich leider auch in einer kleinen Blockade was das Künstlerische angeht. Es tut mir leid aber im Moment bekomme ich keine zufriedenstellenden Ergebnisse (nichtmal gedanklich) auf die Reihe.

Es kommen auch wieder bessere Zeiten und dann starte ich voll durch.
Aber da das künstlerische Schaffen nur mittels fortwährender Übungen voran kommt denke ich, dass auch das weitere Üben von vermeindlich Bekanntem erstmal eine Option ist.
Und da habt Ihr ja schon ein breites Betätigungsfeld. :kicher:

LG und bis denne


Zurück zu „Digital Painting“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste