welches Tablett für Digital Painting?

Benutzeravatar
aiiki
Beiträge: 3889
Registriert: Do 11. Nov 2010, 07:35
Skype:
Wohnort: Berlin

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon aiiki » Mo 23. Dez 2013, 07:40

:kicher: Sag ich doch!
Danke Faust!

bingo
Beiträge: 1829
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 17:19
Skype:
Wohnort: Löffingen im Schwarzwald

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon bingo » Mi 1. Jan 2014, 15:36

Juhuu, mein Tablett ist da. Und schon habe ich eine Frage. Ich weiß inzwischen, daß der Stift auf Druck reagiert: a. die Farbe wird intensiver, b. der Stift wird breiter. Das gilt für Bamboo, in Gimp jedoch nur hinsichtlich der Färbung. Ich lese im Bamboo-Handbuch im Kapitel „Probleme“, daß in manchen Anwendungen die Funktion für druckempfindliches Zeichnen erst aktiviert werden muß. Gilt das auch für Gimp 2.6. bzw. 2.8?

Gruß bingo

Benutzeravatar
aiiki
Beiträge: 3889
Registriert: Do 11. Nov 2010, 07:35
Skype:
Wohnort: Berlin

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon aiiki » Mi 1. Jan 2014, 15:46

Da bin ich echt überfragt, aber über neue bahnbrechende Erkenntnisse dankbar.
Viel Erfolg beim Üben.

LG und bis denne

Benutzeravatar
Jacky
Beiträge: 4318
Registriert: Do 8. Sep 2011, 21:08
Skype:
Wohnort: Südharz
Kontaktdaten:

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon Jacky » Mi 1. Jan 2014, 16:37

Bingo ich glaube du best der/die Einzige die das Handbuch liest....ich mach das nie, bin ich viel zu faul....aber ich finde das toll von Dir.....hoffentlich berichtest Du uns von allen Funktionen von BAMBOO........... :dank:
#Bild
Bild
Bild

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behaltenFeedback erwünscht!

Benutzeravatar
eleanora
Administrator
Beiträge: 10275
Registriert: Do 25. Mär 2010, 00:53
Skype:
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon eleanora » Mi 1. Jan 2014, 16:59

bingo hat geschrieben:Juhuu, mein Tablett ist da. Und schon habe ich eine Frage. Ich weiß inzwischen, daß der Stift auf Druck reagiert: a. die Farbe wird intensiver, b. der Stift wird breiter. Das gilt für Bamboo, in Gimp jedoch nur hinsichtlich der Färbung. Ich lese im Bamboo-Handbuch im Kapitel „Probleme“, daß in manchen Anwendungen die Funktion für druckempfindliches Zeichnen erst aktiviert werden muß. Gilt das auch für Gimp 2.6. bzw. 2.8?

Gruß bingo


Hallo bingo

du kannst das Tablett in den Einstellungen aktivieren. Schau einmal unter Bearbeiten - Eingabegeräte ;)
Schau rein, in unsere Smiley-Werkstatt!
Aussuchen - Rechtsklick - Grafikadresse kopieren
im Beitrag als img einfügen!
Meine Lieblingssmileys ... BildBildBild

bingo
Beiträge: 1829
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 17:19
Skype:
Wohnort: Löffingen im Schwarzwald

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon bingo » Mi 1. Jan 2014, 19:09

ja, vielen Dank, Ele, habe ich gefunden, … und Gimp weiß sogar, daß ein neues Eingabegerät an Bord ist. Die Parameter kann ich allerdings nicht ändern, seht hier
#

Macht vorläufig nichts, einerseits, weil ich sowieso erst mit Versuch-Irrtum ausprobieren müßte, was solche Änderungen überhaupt bewirken, andererseits, weil ich entschlossen bin, mich zu allererst durch das Bamboo-Dickicht zu kämpfen. Es geht noch sehr holperig, aber „´s goht dagege“ (badisch), selbst wenn noch alle naselang alles Mögliche schief geht. Mein erstes Machwerk stelle ich Euch hier einmal vor, auch deswegen, damit aiiki weiß, daß es sich hier nicht ums Golfspielen handelt ;)
#

Gruß bingo und mal wieder :dank:
(und aiikis Idee mit der ani-gif greife ich wahrscheinlich auf)

Benutzeravatar
aiiki
Beiträge: 3889
Registriert: Do 11. Nov 2010, 07:35
Skype:
Wohnort: Berlin

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon aiiki » Mi 1. Jan 2014, 19:44

Dein erster Versuch sieht schon richtig vielversprechend aus.
Die Einstellung der verschiedenen Druckstufen ist mir übrigens bei Gimp auch nicht gelungen. Deshalb benutze ich ja so oft das Tintentool. Das reagiert- zumindest bei mir- recht gut.
Ich hatte auch schon an den Einstellungen von Gimp rumgeschraubt - leider mit mäßigem Erfolg.
Deshalb dachte ich ja, dass Du vielleicht mit neuen Erkenntnissen aufwarten kannst. :pfeif:

LG und bis denne

(Ich weiss dass das kein Golfspieler sein sollte - aber manche Skizzen sehen echt danach aus :pfeifmaus: )

Benutzeravatar
Annerose
Beiträge: 869
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 15:07
Skype: waldgefluester2
Wohnort: Nähe Ingolstadt

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon Annerose » Sa 4. Jan 2014, 14:47

Ich hab mal ein bißchen im Internet gesucht und folgendes gefunden:
http://wiki.ubuntuusers.de/Grafiktabletts Vielleicht hilft euch das ja weiter.

Ich habe selbst ein uraltes Wacom Intuos 2 im XL Format, was mir allmählich einfach zu groß ist. Das Problem, welches ich habe, ich habe die CD mit der Software nicht mehr und Wacom unterstützt diese Tabletts nicht mehr. Einen Treiber habe ich noch gefunden, aber das war es halt. Nun überlege ich mir, ob ich mir nicht auch ein neues zulege. Denn die Einstellung von Druckpunkt und so wäre schon hilfreich. Aber wenn das nicht funktioniert, dann macht ein neues Tablett auch keinen Sinn....

Bin gespannt, ob ihr noch was neues zu berichten habt.

Gruß Annerose
BildBildBild

bingo
Beiträge: 1829
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 17:19
Skype:
Wohnort: Löffingen im Schwarzwald

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon bingo » Sa 4. Jan 2014, 15:00

auch in dem von Dir genannten Link wird gesagt, daß man in Gimp die erweiterten Eingabegeräte konfigurieren könne - bloß: es geht einfach nicht. Der '"Speichern"-Button reagiert nicht.

Gruß bingo

Benutzeravatar
Faust
Beiträge: 79
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 13:41
Skype:
Kontaktdaten:

Re: welches Tablett für Digital Painting?

Beitragvon Faust » Sa 4. Jan 2014, 15:02

Ist der Ordner, in dem Du GIMP installiert hast, schreibgeschützt? Bei mir war das ne ganze Weile ein Problem.


Zurück zu „Digital Painting“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste