Seite 1 von 5

1.1 Eine Skizze muss her

Verfasst: Do 31. Okt 2013, 17:42
von aiiki
1.1 Eine Skizze muss her…

Aller Anfang ist schwer und wie auch beim analogen Zeichnen brauchst Du erstmal eine Skizze an der Du Dich „entlang hangeln“ kannst.
Also, los geht’s:
Tablett raus, Stift gezückt und fröhlich drauflos gekrakelt.

Am besten geht das mit dem Tintentool. Ich verwende es in Größe 0,5 und verminderter Deckkraft (so um die 50%). Damit kann man ähnlich wie mit einem Bleistift zeichnen. Linien, die man mehrmals zieht werden dunkler.
Erstelle Dir eine weiße Hintergrundebene (auf der wird nie gemalt – sie dient nur dazu dass Du besser sehen kannst) und gleich darüber eine erste transparente Ebene. Jetzt kannst Du loslegen.

Nimm Dir erstmal ein Objekt vor dass nicht ganz so schwer ist. Ein Apfel, eine Tasse oder was auch immer Dir einfällt sollte erstmal genügen. Mit der Darstellung "schwieriger" Elemente oder Menschen befassen wir uns später. Jetzt geht es erstmal um Techniken die Du anwenden kannst. Für die wirklich kniffligen Sachen hast Du später immernoch Zeit.

Ganz wichtig:

Dicke lange Striche sind doof. Zum Einen bekommt man sie sowieso nicht zufriedenstellend hin, zum Anderen machen sie Dein Bild starr und leblos. Kritzel also lieber mit kleinen feinen Strichen bis Du Deinem Wunschergebnis nahe kommst.
#


Gefällt Dir Dein Entwurf noch nicht so richtig?

Gut so!

Dein Bild soll sich ja auch langsam entwickeln. Dann wird es viel schöner - Du wirst es sehen.
Senke einfach die Deckkraft Deiner ersten Ebene und lege eine neue drüber. Darauf kannst Du jetzt alles von der ersten Ebene übernehmen was Dir schon gefällt und nicht so gelungene Stellen verändern. Auch erste Verfeinerungen sind jetzt möglich.
#


Immer noch nicht richtig?

Dann weisst Du ja jetzt wie es geht. Deckkraft senken, neue Ebene…..

Hast Du Dir grade überlegt dass etwas mehr Bewegung toll wäre? Oder soll ein Objekt anders gedreht werden?
Na dann mal los. Du hast jetzt die ultimative Gelegenheit alles zu ändern was Du willst.
#


Irgendwann - das kann (und soll sogar) einige Ebenen dauern – hast Du eine Vorlage die Dir gefällt und mit der Du arbeiten kannst…#


(Du dachtest doch nicht, Du bist jetzt fertig???) :kicher:

Re: 1.1 Eine Skizze muss her

Verfasst: Do 2. Jan 2014, 17:36
von bingo
aiiki hat geschrieben:… Du dachtest doch nicht, Du bist jetzt fertig??? …

Doch, doch, völlig fertig. Nach gefühlten 10.000 Ebenen habe ich aufgegeben, irgendeine Form mit dem Bamboo-Stift ohne Verwackeln und Ausrutschen herzustellen, d.h. die 2. bis 10.000 Ebene waren ebenso unbrauchbar wie die 1. Ebene, bloß waren die Verwackler an anderen Stellen.
#
So habe ich den 1. Nachttopf ohne Vorzeichnung auf einer einzigen Ebene gemalt, mit dem Tablett-Stift und mit Hilfe der üblichen Verdächtigen :blur: :schmieren: :wedeln:
Dauert natürlich ewig. Mit dem Tipp „Tintentool“ ging es schon besser - damit dauert es nicht ganz so lange und die Umrisse sind schon weniger verwackelt, so daß ich ein paar Ebenen vereinen und wenigstens einen etwas gefälligeren 2. Nachttopf herstellen konnte. Ich weiß, ich weiß, etwas simpel, aber ich bleibe dran!

So nebenher bringe ich meinen Hammerwerfer mal auf Vordermann. Das ist aber mehr „Malen nach Zahlen“ und mit „Umriß pur“ kann ich immer noch nicht dienen.

Gruß bingo

Re: 1.1 Eine Skizze muss her

Verfasst: Do 2. Jan 2014, 18:30
von aiiki
:kicher: Ich habs Dir ja gesagt: Der Umgang mit dem Tablett ist gewöhnungsbedürftig.
Aber das wird schon. Dein Nachtgeschirr sieht jedenfalls sehr einladend aus.

LG und bis denne

Re: 1.1 Eine Skizze muss her

Verfasst: Mo 20. Jan 2014, 17:44
von Jacky
So...da bin Ich...endlich kann ich hier auch mitmischen....und gleich zu Anfang eine Skizze ....natürlich ein Hund, aber kein natürlicher Hund :traenenlach:
...er soll später...wenn er fertig entwickelt ist in meine neue Signatur....
#

upps...ich wollte doch noch Pfotenprofil dranmalen...kann ich ja später noch....verbessern

Re: 1.1 Eine Skizze muss her

Verfasst: Mo 20. Jan 2014, 17:51
von aiiki
Ein niedlicher kleiner Kerl (und irgenwie, um 10 Ecken, verwandt mit unserem Wilber?).

Wenn Du später daran weiter arbeitest kannst Du diese Ebene etwas in der Deckkraft senken sonst wird die ganze Sache zu starr und düster.
Ob es ein realer oder ein "verniedlichter" Hund ist ist übrigens ganz egal. Es geht ja jetzt erstmal um die Technik und soll Spaß machen. Außerdem haben Comics genau so eine Daseinsberechtigung wie "richtige" Bilder.
Jedem Zeichner liegt etwas Anderes und das soll auch so sein.

LG und bis denne

Re: 1.1 Eine Skizze muss her

Verfasst: Sa 22. Feb 2014, 17:59
von Annerose
Ich hoffe, es ist okay, wenn ich hier auch mitmache?
Nun habe ich endlich mein neues Wacom Intuos Pen and Touch. Aber ich muss mich erst mal daran gewöhnen, das Gimp auf den Druck des Stiftes reagiert.
Deswegen habe ich mich mal an was Einfaches gewagt.
Die Linien sind noch etwas zittrig, aber ich hoffe, dass das mit der Übung weggeht.
#

Re: 1.1 Eine Skizze muss her

Verfasst: Sa 22. Feb 2014, 18:35
von Faust
Das ist doch schon sehr schön! Gute Karaffe, ist symmetrisch und hat perspektive. Das mit den Linien wird mit der Zeit besser, hoffe ich für mich zumindest :D

Re: 1.1 Eine Skizze muss her

Verfasst: So 23. Feb 2014, 08:17
von aiiki
Hallo Annerose,
ich kann mich Faust nur anschließen. Deine Karaffe ist schon ein guter Ansatz. Richtig "echt" sieht sie sowieso erst aus wenn sie mittels Licht und Schatten Tiefe bekommt.

Na klar ist es okay wenn Du hier mitmachst. Ich bin schon gespannt was Du noch alles so zauberst.
Um Dein Grafiktablett beneide ich Dich übrigens heiß. Das hätte ich auch gerne....

LG und bis denne

Re: 1.1 Eine Skizze muss her

Verfasst: Fr 7. Mär 2014, 18:49
von CoRa
Am Dienstag konnte ich mein Buch abholen. Die neue Zeichenschule.
War ein super Tipp von Bingo. :dank: :dank: :dank:
Ich kaufe Bücher immer vor Ort im Buchhandel, weil ich froh bin, dass wir hier so einen Laden haben.

Hab die Skizze erst mal per Hand aufs Papier gebracht und dann noch mal in Gimp etwas verbessert. (Die Beine waren auf dem Papier zu lang)

#

Re: 1.1 Eine Skizze muss her

Verfasst: Sa 8. Mär 2014, 08:57
von aiiki
Klasse CoRa,

das ist ja schon eine richtig professionelle Studie.
Solche Bücher sind immer gut um sich Anregungen zu holen.

Da bin ich schon auf Deine nächsten Werke gespannt.

LG und bis denne