Gimp-Werkstatt

nach oben
logoDieses Tutorial wurde am 1. Februar 2011 von trommelpeter im Gimp-Werkstatt-Forum veröffentlicht und im Juni 2012 auf die Homepage der Gimp-Werkstatt übertragen.

Schnell ein Muster mit Tiefe und Sog erzeugen

Hallo Leute :-)


Ich zeige euch heute eine Vorgehensweise wie man schnell ein Muster mit Tiefe und Sog erzeugt.
Es geht mir dabei weniger um das genaue Nachbasteln, sondern mehr darum, das das Prinzip verstanden wird
und dieses Prinzip zur Grundlage tausender Ideen wird.

Eigentlich ist das DemoBild schon selbstsprechend genug. Aber trotzdem eine kleine Beschreibung dazu.


Bild


1.
Ein neues Bild 800x800 erzeugen.

2.
Ich habe dann den Farbverlauf "Matrixgrün" genommen. Aber tut eurer Kreativität keinen Zwang an.
Ausserdem habe ich "Formangepasst (winklig)" eingestellt.
Dann habe ich noch etwas Kontrast dazugegeben.
Über Farbe Posterisieren habe ich auf 70 Farben reduziert, um eine leicht stufige Tiefenwirkung zu bekommen.
Zu guter letzt Habe ich mit Verpixeln (Einstellung 40) ein rechteckiges Muster erzeugt.
So, fertig ist die erste Ebene.

3.
Nun duplizieren wir die Ebene.
Die obere Ebene skalieren wir jetzt 1131. Dies ist die Wurzel aus (a²+b²) .
Nun drehen wir die Ebene um 45 Grad. Nun gibt es zB die Möglichkeit die Deckkraft der Ebene auf 50 zu stellen um ein interessantes Muster zu bekommen.
Ich habe aber eine andere Variante gewählt, die geschickt eingesetzt ebenfals interessante Effekte erzeugen kann:
Erzeuge eine Maske mit der Option "Graustufen". Das bewirkt das hellere Farben mehr scheinen und dunklere Farben mehr untergehen.
siehe auch Demobild oben.

4.
Im wesentlichen sind wir mit dem Bild jetzt fertig, das als Hintergrund für eigene Ideen verwendet werden kann.
Als Beispiel habe ich mal was vorgemacht:
Das ist äusserst einfach:
- Neue Ebene -> paar rote Pinselstriche -> mit iWarp verwirbeln -> weiße Maske dazu mit paar schwarzen Pinselstrichen -> die ebenfals mit iWarp verwirbeln.
- Dann habe ich das selbe nochmal auf einer weiteren Ebene mit grün gemacht, um die Rotlastigkeit wieder etwas abzudämpfen.
und fertig ist ein toller Hintergrund für weitere Ideen :-)


Anmerkung:
Man kann natürlich wesentlich mehr Energie in das Bild stecken, aber um das Prinzip zu verdeutlichen reicht mein Demo vollkommen aus.
Und nun viel Spaß bei der eigenen Ausgestaltung des "Grundprinzips".


Viele Grüße
Peter

NACHTRAG!
Hier zur Inspiration noch ein Anwendungsbeispiel:

Bild