Gimp-Werkstatt

nach oben

Bilder Speichern mit Gimp

Das Speichern unter Gimp ist relativ einfach, wenn man weiß, was man in welchem Format speichern möchte. Die gängigen Formate sind

BMP wenig Farbverlust, sehr groß, und deshalb nicht geeignet für die Veröffentlichung auf einer Homepage. Das Format kann keine transparenten Bildbereiche darstellen.
JPG beliebtes Format mit dem Photos und andere Grafiken mit vielen verschiedenen Farben gespeichert werden. Je stärker die Komprimierung, desto schlechter ist jedoch die Bildqualität. 
GIF ist ein Komprimierungsformat. Eignet sich für Grafiken mit wenigen Farben. GIF kann transparente Flächen darstellen und  kleine Bildfolgen (Animationen) speichern.
PNG ist eine weiteres Komprimierungsformat. Geeignet für alle Grafiken, die man im Web veröffentlichen möchte. Die Komprimierung ist jedoch nicht so stark wie bei Gif oder JPG. Kann Transparenz und Teiltransparenz in Bildern darstellen.  Das Format kann vom Internet-Explorer nicht dargestellt werden.

Es gibt noch eine ganze Menge anderer Formate, allerdings möchte ich hier nicht alle mit ihren verschiedenen Funktionen aufführen. Für Infos darüber empfehle ich dir das Handbuch zu Gimp und einen Blick in die Wikipedia.

Ein weiteres wichtiges Format für Gimp-Nutzer ist das XCF - Format. Hierbei handelt es sich um das Gimpeigene Format. Ein Bild besteht in den meisten Fällen aus mehreren Ebenen. Diese gehen im XCF-Format nicht verloren und können jederzeit wieder bearbeitet werden.

Kommen wir nun zum eigentlichen Speichern.
Erstelle dein Bild in Gimp.
 
Es gibt in Gimp die Möglichkeit einzelne Schritte wieder rückgängig zu machen. Speichere also erst dann, wenn du dir sicher bist, dass dein Ergebnis so bleiben soll, wie es ist. Nun rufst du unter Datei - Speichern unter den Speicherassistenten auf.

Hier gibtst du unter Name den Dateinamen ein, unter dem du dein Bild speichern möchtest.

In Ordner Speichern: ist der Ort an dem du dein Bild speichern möchtest. Wenn du auf das + klickst, öffnet sich der Dateibrowser. Hier wählst du den Ort, an dem du das Bild speichern möchtest.
Dateityp: diesen Dialog öffnest du, indem du auf das kleine + klickst. Hier wählst du das Format in welchem du dein Bild speichern möchtest.
Wähle den Punkt GIMP XCF IMAGE.

Das Programm setzt das Format-Kürzel hinter den Dateinamen durch einen Punkt getrennt.

Das Gimp - Eigene XCF Format ermöglicht es dir, später noch Änderungen an deinem Bild vorzunehmen.
In Gimp musst du nicht unbedingt das Format aus dem Dialog heraussuchen. Du kannst auch manuell das Format-Kürzel hinter die Datei schreiben. Speichern des fertigen Bildes
Ein Bild im XCF-Format kannst du nicht mit einem Bildbetrachter anschauen, deshalb musst du es in ein anderes Format "exportieren".

Hierzu öffnest du unter Datei - Speichern unter den Speicher-Dialog und wählst aus dem Dateityp-Dialog das Format aus, in dem du Speichern möchtest.

Speichern von Animationen Animationen werden in der Regel als animiertes GIF gespeichert. Hierzu erstellst du deine Animation
 
Ich habe hier mit Script-Fu einen drehenden Globus aus dem vorherigen Bild erstellt.  Animationen, die mit Gimp automatisch erstellt werden, werden grundsätzlich als neue Datei angezeigt. Die Ursprungsdatei kannst du ohne Gefahr schließen.

Die Animation besteht aus mehreren Ebenen, hier auch "Frames" genannt. Öffne nun den Speicher-Dialog Speichern unter und schreibe hinter deinen Dateinamen .GIF

Es öffnet sich ein neuer Dialog.
 
Achte darauf hier die Option "Als Animation" speichern auszuwählen, da das Programm sonst nur ein Bild speichert und keine Bildfolge.
 
Als nächstes musst du noch festlegen, welche Informationen die Animation enthalten soll:
 
Interlace :
Mit dieser Funktion baut sich das Bild gleichmäßig auf. Vor allem bei großen Bildern sollte man diese Funktion wählen.

GIF Kommentar:
Hier kannst du dein Copyright oder einen Vermerk hineinschreiben. Die Information wird im Bild gespeichert und wird angezeigt, wenn das Bild mit einem Bearbeitungsprogramm geöffnet wird.

Unendliche Schleife:
Setze das Häkchen, wenn du möchtest, so dass die Bildfolge in Schleife (unendlich) wiederholt wird. Ohne Häkchen wird die Bildfolge nur einmal angezeigt.

 _Pause zw.Frames wenn nicht angegeben:
Hier legst du fest, wie schnell die Bilder hintereinander gezeigt werden sollen. 100 Millisekunden ist standardmäßig angegeben.

Wenn die Animation schneller laufen soll, verringere die Zeit. Wenn sie zu schnell ist, wähle einen höheren Abstand. Hier solltest du jedoch vorsichtig sein, wenn du den Abstand zu groß wählst, wirkt die Animation leicht abgehackt.

Frame-Übergang:
Standardmäßig "ist mir egal". Diese Einstellung solltest du ändern, wenn du keine automatischen Animationen speicherst, sondern eine Bild-für-Bild selbst erstellte Animation.
Wenn du deine Einstellungen angepasst hast, bestätige mit OK und öffne die Animation mit deinem Browser. (Rechtsklick auf die gespeicherte Gif-Animation - öffnen mit)
Änderungen an Anzeigezeiten lassen sich nur noch im Ebenendialog einstellen. Wenn du die Animation erneut abspeicherst, wird die Option Frame-Übergang wohl angezeigt, hat aber keine Auswirkungen mehr auf die Animation.



Viel Spaß!